space
Hinweis: Veranstaltungen oder Termine im Archiv sind nur angegeben, wenn ein Mitglied des Schachclub Eichstätt daran teilnahm oder Eichstätt der Ausrichter war.

 
item.gif  Saison 2018/2019:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2017/2018:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2016/2017:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2015/2016:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2014/2015:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2013/2014:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2012/2013:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2011/2012:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2010/2011:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2009/2010:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2008/2009:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2007/2008:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2006/2007:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2005/2006:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2004/2005:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2003/2004:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 1992/1993:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine

 

Veranstaltungen der Saison 2009/2010

item.gif  Champions Simultan Zürich   22. August 2009  xlink.gif 
item.gif  Blitzmeisterschaft   12. September 2009
item.gif  Schafkopfrennen   14. November 2009
item.gif  Wechsel des Vereinsheims   08. Dezember 2009
item.gif  Jugend-Open Neumarkt   06. Februar 2010  xlink.gif 
item.gif  Vereinsmeisterschaft 2009/2010
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 2009/2010   D-Klasse Ingolstadt-Freising  xlink.gif 
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 2009/2010   A-Klasse Ingolstadt-Freising  xlink.gif 
item.gif  Mitgliederversammlung   20. April 2010
item.gif  DJK-Jubiläumskegeln   03./06. Mai 2010  xlink.gif 
item.gif  Stadtmeisterschaft 2010
item.gif  Pokalmeisterschaft 2010
item.gif  Grillfest   24. Juli 2010

totop.gif

Champions Simultan Zürich
22. August 2009  xlink.gif 

200 Jahre Schachgesellschaft Zürich

Pressebericht vom 12. September 2009

Mödl,Ewald [Stellung nach 18.c4 – Alle Figuren noch am Brett ! ] Ponomariov,Ruslan GM [Ukraine] Bild 0274
0274th.jpg
Ungleiches Duell: Ewald Mödl (links) beobachtet den Zug des ehemaligen Schachweltmeisters Ruslan Ponomariov.
 
Eichstätter gegen Schachweltmeister
Zusammen mit 197 weiteren Schachspielern sind Ewald Mödl, Eckhard Schlinke und Wolfgang Schandl vom Schachclub Eichstätt gegen acht Weltklassespieler - sieben waren bereits Weltmeister - angetreten. Im Rahmen des Jubiläums zum 200-jährigen Bestehen der Schachgesellschaft Zürich hatten sie sich für den Simultankampf (25 Amateure gegen einen Profi) qualifiziert. Mödl traf mit seinen Mitstreitern auf den Ukrainer Ruslan Ponomariov, Schlinke auf den Schweizer Viktor Kortschnoj und Schandl mühte sich mit dem Russen Garry Kasparov ab. Am Ende leisteten die Domstädter vergeblichen Widerstand und mussten die Punkte ihren prominenten Gegnern überlassen.
(Pinke Josef)

totop.gif

Blitzmeisterschaft
12. September 2009

Pressebericht vom 24. September 2009

Madler,Thomas Dr. [2. Platz] Mödl,Ewald [1. Platz] Schandl,Wolfgang [3. Platz] Bild 0273
0273th.jpg
Die drei Erstplatzierten: Thomas Madler, Turniersieger Ewald Mödl und Wolfgang Schandl (von links).
 
Sechster Triumph
Ewald Mödl, einer der aktivsten Spieler beim Blitz-Schach, hat das 18. Karl-Leesch-Gedächtnisturnier des Eichstätter Schachclubs gewonnen und damit erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt.
Mödl, der das doppelrundige Turnier mit einer Bedenkzeit von nur fünf Minuten pro Partie bereits zum sechsten Mal gewann, erreichte 13½ von insgesamt 16 möglichen Punkten. Lediglich wegen einer schlechteren Wertung musste sich Thomas Madler deshalb mit dem zweiten Rang begnügen. Dritter wurde Wolfgang Schandl.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 +P SB
1. Mödl,Ewald 1791 XX 1 2 1 2 2 2 2 13,5 89,50
2. Madler,Thomas Dr. 1835 1 XX 2 1 2 2 2 2 13,5 88,75
3. Schandl,Wolfgang 1713 ½ 0 XX ½ 2 2 2 2 2 11,0  
4. Schlinke,Eckhard 1779 0 1 XX 1 2 1 2 2 10,5  
5. Pinke,Josef 1597 1 ½ 0 1 XX 1 1 2 2 8,5  
6. Wintergerst,Josef 1452 0 0 0 0 1 XX 2 2 2 7,0  
7. Marske,Werner 1465 0 0 0 1 1 0 XX 2 5,5  
8. Ganea,Johann 1408 0 0 0 0 0 0 ½ XX 2 2,5  
9. Marske,Hendrik 759 0 0 0 0 0 0 0 0 XX 0,0  

+P = Pluspunkte    SB = Sonneborn-Berger-Wertung
TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

totop.gif

Schafkopfrennen
14. November 2009

Pressebericht vom 20. November 2009

Marske,Werner Beck,Winfried Wußler-Marske,Susanne Schandl,Wolfgang Bild 0291
0291th.jpg
Pinke gewinnt Schafkopfturnier
Am vereinsinternen Jahresschafkopfen des Schachclubs Eichstätt nahmen acht Spieler teil, darunter als einzige Frau Susanne Wußler-Marske. Sieger wurde Josef Pinke knapp vor Josef Wintergerst. Wolfgang Schandl erreichte den dritten Platz. Alle Teilnehmer erhielten kleine Geld- und gestiftete Sachpreise.
(Pinke Josef)

Endtabelle

Pl Name Verein 1.R 2.R GP
1. Pinke,Josef   51 -2 49
2. Wintergerst,Josef   -1 48 47
3. Schandl,Wolfgang   4 3 7
4. Wußler-Marske,Susanne Gast 21 -31 -10
5. Beck,Winfried   0 -11 -11
6. Schön,Jakob   -8 -12 -20
7. Mödl,Ewald   4 -34 -30
8. Marske,Werner   -71 39 -32

1.R = 1. Runde    2.R = 2. Runde    GP = Gesamt Punkte

totop.gif

Wechsel des Vereinsheims
08. Dezember 2009

Pressebericht vom 08. Dezember 2009

Schachspieler im Pfarrheim
Der Schachclub Eichstätt wird seine Figuren künftig im Pfarrheim der Heiligen Familie in der Kipfenberger Straße 2a aufstellen. Damit steht für Schachspieler wieder einmal ein Umzug ins Haus.
Als frühere Sparte des VfB Eichstätt hatten sich die Schachspieler 1960 selbstständig gemacht und fanden Aufnahme in der Bahnhofsgaststätte. Nach Übernahme des Hauses durch die Kreishandwerkerschaft im Jahre 1968 kehrte der Schachclub zur VfB-Sportgaststätte zurück. Bei nun vermehrter Eigennutzung durch den Mieter des VfB-Heims musste der Verein wiederholt andere Örtlichkeiten nutzen.
So nahm der Schachclub Kontakt zu Pfarrer Günther Schmid von der Pfarrei Hl. Familie auf - erfolgreich. Der Club bedankte sich bei der Führung des VfB sowie bei Wirt Georg Rohauer.
Heute wird der Spielbetrieb um 19.30 Uhr im Pfarrheim eröffnet. Geplant sind eine Einweisung und Einstand mit dem Vorsitzenden Winfried Beck. Dazu lädt der Club seine Mitglieder ein. Beim kurzweiligen freien Spiel klingt der Abend aus.
(Pinke Josef)

totop.gif

Jugend-Open Neumarkt
06. Februar 2010  xlink.gif 

Pressebericht vom 13. Februar 2010

Bild 0299
0299th.jpg
Der erst neunjährige Michael Hauptstock vom Schachclub Eichstätt hat beim Rapidturnier in Neumarkt unter 32 Teilnehmern den achten Platz belegt. Bei der U10 sammelte er beachtliche vier Punkte (Wertung 27,5). In sieben Runden musste sich Hauptstock drei Mal geschlagen geben, unter anderem dem späteren Turniersieger.
(Pinke Josef)

Endtabelle U10 nach 7 Runden

Pl Name Verein TWZ +P BH- SB
1. Dürr,Florian SC Erlangen 48/88 1584 7,0 29,0  
2. Tong,Kevin SC Erlangen 48/88 1122 5,0 30,0  
3. Zaha,Paul SV Lauf a.d.P.   5,0 28,0 18,0
: : :
8. Hauptstock,Michael SC Eichstätt   4,0 27,5  
:
:
weitere 24 Teilnehmer :
:

+P = Pluspunkte    BH- = Buchholz-Wertung mit Streichwertung (schlechteste)    SB = Sonneborn-Berger-Wertung
TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 2009/2010

Pressebericht vom 27. März 2010

Schandl,Wolfgang [3. Platz] Schlinke,Eckhard [1. Platz] Mödl,Ewald [2. Platz] Bild 0301
0301th.jpg
Ein hauchdünner Vorsprung reicht Eckhard Schlinke (Mitte) zum erstmaligen Gewinn der Eichstätter Schach-Vereinsmeisterschaft, vor Ewald Mödl (rechts) und Wolfgang Schandl (links).
 
Eckhard Schlinke erstmals Schach-Vereinsmeister
In der Zwischenwertung um ¼ Punkt besser
Beinahe 30 Jahre ist Eckhard Schlinke nun schon Mitglied im Eichstätter Schachclub, doch erst in dieser Saison gewann er zum ersten Mal die Vereinsmeisterschaft. Dabei setzte er sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von ¼ Punkt in der Zwischenwertung gegen Ewald Mödl durch. Beide hatten in den insgesamt neun Runden 7½ Punkte gesammelt. Dritter wurde Wolfgang Schandl mit 7 Punkten vor Titelverteidiger Josef Pinke (6½).
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 9 Runden

Pl Name R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 R8 R9 +P BHØ
1. Schlinke,Eckhard + 9w1 4s½ 5w1 3s1 2w½ 7s1 6w½ 10s1 7,5 40,5
2. Mödl,Ewald 14s+ 7w1 3s1 4w0 6s1 1s½ 5w1 9w1 11s1 7,5 40,5
3. Schandl,Wolfgang 10s1 6w1 2w0 9s1 1w0 8w1 12s1 4s1 5w1 7,0  
4. Pinke,Josef 19s1 18w+ 1w½ 2s1 7w½ 5w½ 6s1 3w0 9s1 6,5  
5. Eder,Franz 12w1 11s1 8w1 1s0 10w1 4s½ 2s0 7w1 3s0 5,5 38,5
6. Wintergerst,Josef 16w1 3s0 13w1 11s1 2w0 12s1 4w0 1s½ 15s1 5,5 34,0
7. Leurpendeur,Max 13w1 2s0 11w1 10s1 4s½ 9w1 1w0 5s0 16s1 5,5 33,5
8. Ganea,Johann 18s0 19w1 5s0 13w1 9w0 3s0 16s1 15w1 17w1 5,0  
9. Grimm,Elisabeth 15w1 1s0 12w1 3w0 8s1 7s0 11w1 2s0 4w0 4,0 38,5
10. Böhm,Markus 3w0 15s1 19w1 7w0 5s0 11s0 13w1 14s1 1w0 4,0 33,0
11. Marske,Werner 17s1 5w0 7s0 6w0 15s1 10w1 9s0 12w1 2w0 4,0 31,5
12. Beck,Winfried 5s0 16w1 9s0 17w1 13s1 6w0 3w0 11s0 19w1 4,0 26,0
13. Doleschal,Gerhard 7s0 17w1 6s0 8s0 12w0 16w1 10s0 19s1 14w0 3,0 27,5
14. Rieck,Wolfgang 2w-       17s1 19s1 15w0 10w0 13s1 3,0 26,5
15. Stolze,Thomas 9s0 10w0 16s1 19s0 11w0 17w1 14s1 8s0 6w0 3,0 26,0
16. Schandl,Ute
(Hauptstock,Ute)
6s0 12s0 15w0 + 19w1 13s0 8w0 17s1 7w0 3,0 24,5
17. Hauptstock,Michael 11w0 13s0 + 12s0 14w0 15s0 19w1 16w0 8s0 2,0  
18. Hopfenbeck,Florian 8w1 4s-               1,0 35,0
19. Marske,Hendrik 4w0 8s0 10s0 15w1 16s0 14w0 17s0 13w0 12s0 1,0 26,5

+P = Pluspunkte    BHØ = Buchholz-Wertung mit Streichwertungen (Median)
Als Tooltip: (Sonneborn-Berger-Wertung) / DWZ / TL (= DWZ-Turnierleistung) / Spielpaarungen

 
Kreuztabelle nach 9 Runden

Kreuztabelle

MiBu = Buchholz-Wertung mit Streichwertungen (Median)   SoBe = Sonneborn-Berger-Wertung
TL = DWZ-Turnierleistung   FL = Freilos

 
Ergebnisse Runde 9

Weiß Pkt Schwarz Pkt Ergebnis
Marske,Werner (4) Mödl,Ewald (6½) 0 - 1
Böhm,Markus (4) Schlinke,Eckhard (6½) 0 - 1
Schandl,Wolfgang (6) Eder,Franz (5½) 1 - 0
Grimm,Elisabeth (4) Pinke,Josef (5½) 0 - 1
Hauptstock,Ute (3) Leurpendeur,Max (4½) 0 - 1
Stolze,Thomas (3) Wintergerst,Josef (4½) 0 - 1
Ganea,Johann (4) Hauptstock,Michael (2) 1 - 0
Beck,Winfried (3) Marske,Hendrik (1) 1 - 0
Doleschal,Gerhard (3) Rieck,Wolfgang (2) 0 - 1

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 2009/2010
D-Klasse Ingolstadt-Freising  xlink.gif 

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 MP BP
1. SV Ilmmünster 3 XX 4 3 3 4 3 3 14 24,0
2. SC Moosburg 4 0 XX 2 3 3 13 19,0
3. SC Moosburg 3 1 2 XX 2 4 3 3 10 20,0
4. SC Eichstätt 2 1 1 2 XX 2 3 4 3 10 19,5
5. TSV Rohrbach 3 0 ½ ½ XX 4 2 3 7 15,0
6. TSV Mainburg 2 2 0 XX 7 14,0
7. SV Wettstetten 2 1 1 0 1 2 XX 2 6 12,0
8. SC Kreut 2 1 ½ 1 0 ½ 2 XX 2 4 9,5
9. SK Neuburg 3 1 1 1 2 XX 1 11,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt 2
(9 Spieler)
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
2
S
V
 
W
e
t
t
s
t
e
t
t
e
n
 
2
S
V
 
I
l
m
m
ü
n
s
t
e
r
 
3
S
C
 
M
o
o
s
b
u
r
g
 
3
S
K
 
N
e
u
b
u
r
g
 
3
T
S
V
 
R
o
h
r
b
a
c
h
 
3
S
C
 
K
r
e
u
t
 
2
S
C
 
M
o
o
s
b
u
r
g
 
4
Name Pkt gPErfolg TL
Leurpendeur,Max 6 7 86% 1744 11   11 11 11 1½ 11 1½
Schön,Jakob ½ 2 25% 1147   1½     20      
Marske,Werner 2 5 40% 1174 20 21 20 20   *21 21  
Stolze,Thomas 8 81% 1465 31 31 30 31 31 31 31 3½
Ganea,Johann 1 1 100% 1562           41    
Rieck,Wolfgang 0 1 0% 1098               20
Beck,Winfried 5 50% 999   4½ 40   41   41 40
Schäfer,Stefan 0 1 0% 1077       40        
Marske,Hendrik 0 1 0% 497 40              
Gesamt 18½ 31 60%   2 3 1 2 3 4 1

gP = Anzahl gespielter Partien    TL = DWZ-Turnierleistung
* = Partie nicht gespielt (kampflos)
Als Tooltip: DWZ

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 2009/2010
A-Klasse Ingolstadt-Freising  xlink.gif 

Pressebericht vom 14. April 2010

Schachclub gewinnt Meisterschaft
Den Aufstieg in die Schach-Kreisliga Ingolstadt/Freising hatten beide Mannschaften bereits vor dem letzten Saisonspieltag sicher in der Tasche. Und dennoch: Die Eichstätter Schachspieler wollten dem TSV Kösching die Punkte nicht einfach so überlassen. Der SCE hatte schließlich die Absicht seine weiße Weste zu wahren. Bislang war es nur dem TSV Großmehring gelungen dem Schachclub beim 4:4-Remis einen Punkt abzuknöpfen.
Und daran sollte sich auch am Sonntag nichts mehr ändern, denn der SC Eichstätt siegte auch im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten mit 5:3. Weil Eckhard Schlinke, Josef Pinke und Josef Wintergerst ihre Partien gewannen und sich einzig Florian Hopfenbeck seinem Gegenüber geschlagen geben musste, feierten die Eichstätter nach dem Aufstieg nun auch Meisterschaft in der A-Klasse. Gunther Schwarz, Ewald Mödl, Franz Eder und Wolfgang Schandl reichten in den restlichen Begegnungen somit ein Remis.
Wie sehr die Eichstätter das Geschehen in der A-Klasse dominierten, zeigt ein Blick auf die Bestenliste. Dort ist der Schachclub allein mit fünf Spielern unter den Top 15 vertreten, allen voran Wolfgang Schandl, der gemeinsam mit Fabian Kröger vom SC Kreut die Statistik anführt. Von seinen neun Spielen gewann Schandl sieben. Zwei Mal holte er zumindest ein Remis und steuerte somit insgesamt acht Punkt bei.
Mit einer 1:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SC Moosburg IV beendete auch die zweite Mannschaft ihre Saison in der D-Klasse. Dabei verpasste das Viererteam nicht nur den Sprung auf Platz zwei, sondern rutschte auch noch auf Rang vier ab. Max Leurpendeur und Thomas Stolze spielten remis, aber Wolfgang Rieck und Winfried Beck unterlagen.

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. SC Eichstätt XX 5 5 5 4 6 17 49,0
2. TSV Kösching 3 XX 5 4 5 13 43,5
3. SC Neustadt 3 XX 4 8 11 41,0
4. SC Kreut XX 3 3 10 39,5
4. TSV Rohrbach 3 5 XX 7 3 10 39,5
6. SC Moosburg 2 3 5 XX 4 4 7 8 38,0
7. TSV Großmehring 4 4 1 ½ XX 4 7 7 29,0
8. TSV Ingolstadt Nord 2 4 5 4 XX 6 31,5
9. SK Freising 3 3 4 4 0 XX 5 6 28,0
10. SV Wettstetten 0 1 1 3 XX 0 15,5

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(11 Spieler)
S
C
 
K
r
e
u
t
T
S
V
 
G
r
o
ß
m
e
h
r
i
n
g
S
V
 
W
e
t
t
s
t
e
t
t
e
n
T
S
V
 
R
o
h
r
b
a
c
h
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
3
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
 
N
o
r
d
S
C
 
M
o
o
s
b
u
r
g
 
2
S
C
 
N
e
u
s
t
a
d
t
T
S
V
 
K
ö
s
c
h
i
n
g
Name Pkt gPErfolg TL
Schwarz,Gunther 3 7 43% 1757 10 10     2½ 11 21 20 1½
Hopfenbeck,Florian 9 50% 1783 2½ 21 11 1½ 10 21 1½ 10 20
Mödl,Ewald 9 61% 1771 31 30 21 21 31 30 30 31 3½
Schlinke,Eckhard 9 83% 1888 41 41 31 3½ 40 41 41 41 41
Eder,Franz 5 7 71% 1776     41 41 5½ 5½ 5½ 51 5½
Schandl,Wolfgang 6 7 86% 1931 51 5½ 5*1 51 61 61 61 6*1 6½
Schreiner,Georg 1 1 100% 1691 61                
Leurpendeur,Max 1 1 100% 1817       61          
Pinke,Josef 6 9 67% 1566 71 6½ 61 71 7½ 71 70 70 71
Osterried,Andreas 0 2 0% 1024   70 70            
Wintergerst,Josef 9 83% 1592 81 81 8½ 8½ 81 8½ 81 81 81
Gesamt 47 70 67%   4 6 5 5 5

gP = Anzahl gespielter Partien    TL = DWZ-Turnierleistung
* = Partie nicht gespielt (kampflos)
Als Tooltip: DWZ

totop.gif

Mitgliederversammlung
20. April 2010

Pressebericht vom 04. Mai 2010

Beck,Winfried [1.Vorsitzender] [Vereinsmeister-Pokal] [Fester Händedruck] [Vereinsmeister-Urkunde] Schlinke,Eckhard [Vereinsmeister] Bild 0305
0305th.jpg
Vereinsmeister Eckhard Schlinke (rechts) wird vom Vorsitzenden Winfried Beck der Siegerpokal überreicht.
 
Vorstand bestätigt
Jahresversammlung beim Schachclub
Der Eichstätter Schachclub wählte bei seiner Jahresversammlung seinen Vorstand neu. Vorsitzender bleibt Winfried Beck, zweiter Vorsitzender Werner Marske, Kassierer Franz Eder, Schriftführer Josef Pinke, Spielleiter Josef Wintergerst, Jugendleiter Florian Hopfenbeck, Gerätewart Ewald Mödl und Kassenprüfer Markus Böhm.
Beck hatte eingangs des verstorbenen Mitglieds Franz Wehle gedacht und an runde Geburtstage erinnert. In seinem Jahresrückblick nannte er die Theorieabende, die Versammlungen, die Teilnahme am Altstadtfest, das Grillfest, das Treffen am Volksfest sowie das Vereinsschafkopfen.
Den Mannschaften steht weiter das Vereinsheim im Wasserzell zur Verfügung, während der Club für die Vereinsturniere im Dezember in das Pfarrheim der Heiligen Familie wechselte.
Beck dankte den Vorstandskollegen für die Mitarbeit, Wolfgang Rieck für seine Clubspende, der Stadt Eichstätt für die finanzielle Unterstützung, dem Förderzentrum für die Ausleihe der Figuren (Schach beim Altstadtfest) und nicht zuletzt den derzeit 49 Mitgliedern für ihre Vereinstreue.
Es folgten Kurzberichte von Spielleiter Wolfgang Schandl über die durchgeführten Turniere sowie den Aufstieg des Teams der A-Klasse als Meister in die Kreisliga und den vierten Platz des Vierer in der D-Klasse, sowie von Jugendleiter Josef Wintergerst und Schriftführer Josef Pinke. Kassierer Franz Eder schloss mit einem Minus von 364,23 Euro bei positivem Vermögen ab. Der Vorsitzende ehrte schließlich auch die Platzierten bei den Turnieren.
(Pinke Josef)

totop.gif

DJK-Jubiläumskegeln
03./06. Mai 2010  xlink.gif 

Schach ist Sport !!!
Kegeln aber auch !
Beim Schach kommt man oft genug ins Schwitzen. Und Sport ist, wenn man anschließend duschen muss.
Ins Schwitzen gekommen sind Mai 2010 einige Schacherer aber ganz besonders.
Und das kam so.
Die DJK Eichstätt lud uns zu ihrem Jubiläums-Turnierkegeln ein. Spontan sagten sofort zwölf Schachspieler zu, also immerhin circa 50 Prozent der aktiven Vereinsmitglieder.
Erwartungsfroh und in Schach-Kegel-Sportkleidung, d.h. Jeans und Turnschuhe, fanden wir uns bei der DJK ein.
50 Schub, jedes Mal in die Vollen, drei Mannschaften kämpften um Sieg und Ehre.

Um auch den Ungeübten eine Chance auf unsere interne Siegerliste zu geben wurde folgende Regel festgelegt/eingeführt: Jeder schätzt seine persönliche Trefferzahl nach 50 Schub; Sieger ist, wer sich mit den gefallenen Kegeln dieser Zahl am Besten nähert.
 

Einzelwertung Schachclub Eichstätt

= Tabelle sortieren durch Klick auf die Spaltenüberschrift
Name Mannschaft K 9 KG Diff K:G%
GESAMT 2403 14 2818 415 85,3
Schlinke,Eckhard Schachclub 1 243 3 239 4 101,7
Doleschal,Gerhard Schachclub 3 205 1 215 10 95,3
Böhm,Markus Schachclub 1 238 0 250 12 95,2
Schlinke,Helene Schachclub 3 233 2 245 12 95,1
Schandl,Ute Schachclub 3 162 1 177 15 91,5
Remold,Karl Adolf Schachclub 1 209 1 240 31 87,1
Eder,Franz Schachclub 2 192 0 222 30 86,5
Grimm,Elisabeth Schachclub 2 171 0 200 29 85,5
Doleschal,Simon Schachclub 3 161 1 200 39 80,5
Stolze,Thomas Schachclub 2 204 2 280 76 72,9
Schandl,Wolfgang Schachclub 1 179 2 250 71 71,6
Korbella,Simon Schachclub 2 206 1 300 94 68,7

K = Erreichte Kegel (450 möglich)    9 = Alle Neune    KG = Kegel geschätzt
Diff = Differenz zur Schätzung (absolut)    K:G% = Erreichte zu geschätzte Kegel in Prozent

Während des harten und mit voller Leidenschaft ausgefochtenen Kampfes konnte man die ein oder andere Bemerkung in unterschiedlicher Ausdruckskraft, Emotionalität und Lautstärke hören:
  • Der nächste Schub wird besser
  • Die Bahn ist leicht nach links geneigt
  • Die Bahn hängt rechts runter
  • Meine Herren, warum fällt da nur Einer?
  • Null Punkte, aber die Kegel rollte schön
  • Ich hab die Kugel angeschnitten
  • Die Kugel hat sich selber angeschnitten
  • Schon fünf Schub und erst drei Punkte
  • Schon sieben Schub und erst vier Punkte
  • Jetzt hab ich raus, wie's geht
  • Mist
  • Sch....
  • Das darf nicht wahr sein
  • Ob die Kugel noch ankommt?
  • Du musst stärker Druck machen
  • Ich spür meinen rechten Arm nicht mehr
  • Ich habe nicht übertreten
  • Die Heizung ist viel zu hoch eingestellt
  • Wieso kullert die Kugel erst rechts und dann links?
  • Da kommt man ganz schön ins Schwitzen
  • Der Kameramann hat mich abgelenkt
Ach ja, Sport ist auch, wenn man am nächsten Tag Muskelkater hat !
(Schlinke Eckhard)

Abschlusstabelle
Gruppe 6 "Vereinscup"

Pl Name K F
1. Reservistenkameradschaft Eichstätt 1127 0
2. DJK Eichstätt – Fußball 2 1103 7
3. DJK Eichstätt – Vorstandschaft 1086 5
: : :
17. Schachclub Eichstätt – 1 869 17
: : :
21. Schachclub Eichstätt – 2 773 26
: : :
23. Schachclub Eichstätt – 3 761 30
:
:
weitere 7 Teilnehmer :
:

K = Erreichte Kegel (1800 möglich)    F = Fehlwürfe

totop.gif

Stadtmeisterschaft 2010

Pressebericht vom 22. Mai 2010

Schandl,Wolfgang [2. Platz] Mödl,Ewald [1. Platz] Schlinke,Eckhard [3. Platz] Bild 0309
0309th.jpg
Die drei Erstplatzierten der Eichstätter Stadtmeisterschaft: Wolfgang Schandl, Ewald Mödl und Eckhard Schlinke (von links).
 
Ewald Mödl verteidigt seinen Titel
Mit sieben Siegen ungeschlagen hat Ewald Mödl die offene Schach-Stadtmeisterschaft beim Schachclub Eichstätt gewonnen und damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Nach seinem souveränen Auftritt beim ersten Spielabend ließ Mödl auch am Dienstagabend seinen Gegnern kaum eine Chance. Auch Wolfgang Schandl und Eckhard Schlinke verteidigten ihre gute Ausgangsposition und belegten am Ende die Plätze zwei und drei. An der offenen Stadtmeisterschaft beteiligten sich elf Spieler des Schachclubs.
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name TWZ R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 +P BHØ
1. Mödl,Ewald 1786 8w1 5s1 3w1 2s1 4w1 7s1 9w1 7,0  
2. Schandl,Wolfgang 1753 7s1 11w1 4s½ 1w0 3w1 6s1 8w1 5,5  
3. Schlinke,Eckhard 1802 9s1 4w1 1s0 6w1 2s0 5w1 7w1 5,0  
4. Leurpendeur,Max 1640 10w1 3s0 2w½ 8s1 1s0 11w1 + 4,5  
5. Pinke,Josef 1589 6s1 1w0 7s0 10w1 + 3s0 11s1 4,0  
6. Rieck,Wolfgang 1360 5w0 + 9s1 3s0 8w1 2w0 10s½ 3,5  
7. Stolze,Thomas 1418 2w0 8s0 5w1 + 9s1 1w0 3s0 3,0 19,5
8. Wintergerst,Josef 1486 1s0 7w1 11s1 4w0 6s0 10w1 2s0 3,0 17,0
9. Grimm,Elisabeth 1547 3w0 10s1 6w0 11s1 7w0 + 1s0 3,0 15,0
10. Ganea,Johann 1416 4s0 9w0 + 5s0 11w1 8s0 6w½ 2,5  
11. Beck,Winfried 1219 + 2s0 8w0 9w0 10s0 4s0 5w0 1,0  

+P = Pluspunkte   BHØ = Buchholz-Wertung mit Streichwertungen (Median)
TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)
Als Tooltip: Spielpaarungen

 
Kreuztabelle nach 7 Runden

Pl Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 FL +P BHØ
1. Mödl,Ewald XX 1 1 1 1   1 1 1       7,0  
2. Schandl,Wolfgang 0 XX 1 ½   1 1 1     1   5,5  
3. Schlinke,Eckhard 0 0 XX 1 1 1 1   1       5,0  
4. Leurpendeur,Max 0 ½ 0 XX       1   1 1 1 4,5  
5. Pinke,Josef 0   0   XX 1 0     1 1 1 4,0  
6. Rieck,Wolfgang   0 0   0 XX   1 1 ½   1 3,5  
7. Stolze,Thomas 0 0 0   1   XX 0 1     1 3,0 19,5
8. Wintergerst,Josef 0 0   0   0 1 XX   1 1   3,0 17,0
9. Grimm,Elisabeth 0   0     0 0   XX 1 1 1 3,0 15,0
10. Ganea,Johann       0 0 ½   0 0 XX 1 1 2,5  
11. Beck,Winfried   0   0 0     0 0 0 XX 1 1,0  

+P = Pluspunkte   BHØ = Buchholz-Wertung mit Streichwertungen (Median)
FL = Freilos

totop.gif

Pokalmeisterschaft 2010

Pressebericht vom 29. Mai 2010

Grimm,Elisabeth [Startaufstellung] Hopfenbeck,Florian Bild 0310
0310th.jpg
Zum dritten Mal in Folge heißt der Pokalsieger des Schachclubs Eichstätt Florian Hopfenbeck (rechts). Im Finale setzte er nach knapp zwei Stunden seine Gegnerin Elisabeth Grimm (links) nach einem starken Angriff am Königsflügel matt. Grimm, die die Partie lange ausgeglichen gestaltete, hatte sich erstmals für das Pokalfinale qualifiziert.
(Pinke Josef)

 
KO-Tabelle

1. Runde 1/8-Finale 1/4-Finale 1/2-Finale  Finale 
Marske,Hendrik    
(Freilos) Marske 0  
  Rieck 0  
Rieck,Wolfgang   Rieck 1    
(Freilos)    
  Mödl 0  
Beck,Winfried        
(Freilos) Beck 0      
  Mödl 1    
Mödl,Ewald   Mödl 1    
(Freilos)    
  Hopfenbeck 1
Leurpendeur,Max      
(Freilos) Leurpendeur 0    
  Hopfenbeck 1    
Hopfenbeck,Florian   Hopfenbeck 1      
(Freilos)      
  Hopfenbeck 1  
Schlinke,Eckhard      
(Freilos) Schlinke 1    
  Schlinke 0  
Marske,Werner   Marske 0  
(Freilos)  
Sieger bei
20 Teilnehmern
Hopfenbeck,Florian
Wintergerst,Josef 1  
  Wintergerst ½0  
Hauptstock,Michael 0    
  Pinke 0  
Pinke,Josef 1      
  Pinke ½2    
Stolze,Thomas 0    
  Grimm 1  
Ganea,Johann 1      
  Ganea 0      
Schandl,Ute 0        
  Grimm 1    
Grimm,Elisabeth 1      
  Grimm 1    
Doleschal,Simon 0    
  Grimm 0
Korbella,Simon      
(Freilos) Korbella 0    
  Eder 0    
Eder,Franz   Eder 1      
(Freilos)      
  Schandl 0  
Schandl,Wolfgang      
(Freilos) Schandl 1    
  Schandl 1  
Doleschal,Gerhard   Doleschal 0  
(Freilos)  

Als Tooltip: DWZ / TL (= DWZ-Turnierleistung)

 
Ergebnisse / Auslosung

Weiß Schwarz Ergebnis Runde
Hopfenbeck,Florian Grimm,Elisabeth 1 - 0 Finale
Mödl,Ewald Hopfenbeck,Florian 0 - 1 Halbfinale
Grimm,Elisabeth Schandl,Wolfgang 1 - 0 Halbfinale
Hopfenbeck,Florian Schlinke,Eckhard 1 - 0 3
Pinke,Josef Grimm,Elisabeth 0 - 1 3
Eder,Franz Schandl,Wolfgang 0 - 1 3
Rieck,Wolfgang Mödl,Ewald 0 - 1 3
Leurpendeur,Max Hopfenbeck,Florian 0 - 1 2
Wintergerst,Josef Pinke,Josef ½ - ½
0 - 2
2
Korbella,Simon Eder,Franz 0 - 1 2
Ganea,Johann Grimm,Elisabeth 0 - 1 2
Schlinke,Eckhard Marske,Werner 1 - 0 2
Schandl,Wolfgang Doleschal,Gerhard 1 - 0 2
Marske,Hendrik Rieck,Wolfgang 0 - 1 2
Beck,Winfried Mödl,Ewald 0 - 1 2
Wintergerst,Josef Hauptstock,Michael 1 - 0 1
Pinke,Josef Stolze,Thomas 1 - 0 1
Grimm,Elisabeth Doleschal,Simon 1 - 0 1
Ganea,Johann Schandl,Ute 1 - 0 1

totop.gif

Grillfest
24. Juli 2010

Impressionen

0312s.gif
So dunkel kann die Garage gar nicht sein, ... als dass wir uns vom Feiern ... mit Fleisch, ... Salaten, ... Torten und Kaffee, ... kleinen Witzchen und ... echten Brüllern abhalten lassen !
Mag auch die eine oder andere Schwierigkeit ... die Intelligenz, Ausdauer ... oder Kraft testen, ... Standhaftigkeit, ... rege Diskussion und ... beharrliches Arbeiten ... haben noch immer zur Erfüllung aller Wünsche geführt !
(Mödl Ewald, Schlinke Eckhard)

totop.gif

Letzte Änderung dieser Seite am 23.09.2019