space
Hinweis: Veranstaltungen oder Termine im Archiv sind nur angegeben, wenn ein Mitglied des Schachclub Eichstätt daran teilnahm oder Eichstätt der Ausrichter war.

 
item.gif  Saison 2018/2019:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2017/2018:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2016/2017:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2015/2016:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2014/2015:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2013/2014:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2012/2013:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2011/2012:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2010/2011:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2009/2010:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2008/2009:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2007/2008:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2006/2007:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2005/2006:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2004/2005:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2003/2004:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 1992/1993:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine

 

Veranstaltungen der Saison 2007/2008

item.gif  Blitzmeisterschaft   13. Oktober 2007
item.gif  Altmühltaler Schnellschach-Open   28. Oktober 2007
item.gif  Bauerndiplom   13. November 2007
item.gif  Blitzturnier   20. November 2007
item.gif  Schafkopfrennen   24. November 2007
item.gif  Adventsfeier   08. Dezember 2007
item.gif  Jugendturnier   Dezember 2007
item.gif  Kreis-Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008
item.gif  Vereinsmeisterschaft 2007/2008   Meisterklasse
item.gif  Simultan Franz Eder   04. März 2008
item.gif  Vereinsmeisterschaft 2007/2008   A-Klasse
item.gif  Mitgliederversammlung 07. März 2008
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008   D-Klasse Ingolstadt-Freising
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008   A-Klasse Ingolstadt-Freising
item.gif  Pokalmeisterschaft 2008
item.gif  Stadtmeisterschaft 2008
item.gif  Weinfest-Turnier in Mainburg   27. Juli 2008

totop.gif

Blitzmeisterschaft
13. Oktober 2007

Schandl,Wolfgang [3. Platz] Mödl,Ewald [2. Platz] Dropalla,Florian [Sieger] Eder,Franz [3. Platz] Bild 0184
0184th.jpg
Florian Dropalla Blitzmeister beim Schachclub
Am 16. "Karl-Leesch-Gedächtnisturnier" des Eichstätter Schachclubs beteiligten sich acht Spieler. Bei dieser beliebten Blitzmeisterschaft mit fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie waren doppelrundig 14 Partien zu spielen. Florian Dropalla sicherte sich dabei überlegen mit zwölf Punkten den Titel. Als früherer Aktiver in Waldkirchen/Bayer. Wald trat er erst in diesem Jahr dem Club bei und machte bereits mit dem dritten Platz bei der offenen Stadtmeisterschaft auf sich aufmerksam. Titelverteidiger Ewald Mödl kam auf den zweiten Platz vor den punktgleichen Franz Eder und Wolfgang Schandl. Eckhard Schlinke und Josef Pinke erzielten ein mittleres Ergebnis, während Werner Marske und Josef Wintergerst bei ihrem ersten Einsatz wertvolle Erfahrungen sammelten und diesmal nur die beiden letzten Ränge einnahmen.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 +P
1. Dropalla,Florian 1882   1 1 2 2 2 2 2 12,0
2. Mödl,Ewald 1840 1   0 0 2 2 2 2 9,0
3. Eder,Franz 1708 1 2   ½ 0 2 2 1 8,5
3. Schandl,Wolfgang 1700 0 2   1 1 1 2 8,5
5. Pinke,Josef 1729 0 0 2 1   0 2 2 7,0
5. Schlinke,Eckhard 1793 0 0 0 1 2   2 2 7,0
7. Marske,Werner 1471 0 0 0 1 0 0   1 2,0
7. Wintergerst,Josef   0 0 1 0 0 0 1   2,0

+P = Pluspunkte    TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

totop.gif

Altmühltaler Schnellschach-Open
28. Oktober 2007

Ausrichter SC Beilngries

Mödl,Ewald [Brett 7: Mindestens 17.Zug, noch alle Figuren am Brett !] Schmid,Siegfried [BEI] Bild 0190
0190th.jpg

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name Verein TWZ +P BH
1. Meijers,Viesturs GM ESV Nickelhütte Aue 2465 6,5  
2. Maier,Alexander IM VfB Friedrichshofen 2250 6,0  
3. Lutz,Dieter FM SC Bechhofen 2313 5,5 31,0
: : :
27. Mödl,Ewald SC Eichstätt 1840 4,0 25,5
:
:
weitere 39 Teilnehmer :
:

+P = Pluspunkte    BH = Buchholz-Wertung   
TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

Pressebericht vom 01. November 2007

Lettischer Großmeister siegt beim SC 1947
66 Schachspieler aus 23 Vereinen waren der Einladung des SC 1947 Beilngries zum Jubiläumsturnier anlässlich des 60. Vereinsgründungstages gefolgt. Bei der ungewohnten Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler und Partie wurden sieben Runden gespielt.
Neben einigen Spitzenspielern - darunter Fide-Meister, Internationaler Meister und Großmeister - nahmen auch 26 jugendliche Schachspieler unterschiedlicher Spielstärke teil. Insbesondere das Engagement der zahlreichen Jugendlichen würdigte der Beilngrieser Bürgermeister Franz-Xaver Uhl, der die Siegerehrung vornahm und an die Klassensieger verschiedene Pokale und Geldpreise überreichte.
Das Turnier, das Dominic Bader im Rahmen der Vereinsfeier zum 60. Jahrestag der Vereinsgründung organisiert hatte, verlief an der Spitze äußerst spannend, da der haushohe Favorit auf den Sieg, der lettische Großmeister Viesturs Meijers, doch in so mancher Partie kritische Stellungen zu meistern hatte und nur durch seine Routine die erwarteten Punkte einfahren konnte. Erst in der letzten Runde konnte Fide-Meister Dieter Lutz vom SC Bechhofen dem Turniersieger ein Remis abtrotzen.
Der Schachnachwuchs schlug sich ausgezeichnet. Dieter Lutz und Florian Wagner (Noris-Tarrasch Nürnberg) belegten die Plätze drei und vier, und der erst 15-jährige Julian März (TSV Kareth-Lappersdorf) schaffte mit 5,0 Punkten einen sehr beachtlichen 10. Platz.
Dominic Bader vom ausrichtenden Verein spielte kompromisslos und erreichte mit 5,0 Punkten den hervorragenden 6. Platz. Einen halben Zähler weniger schaffte Siegfried Schmid, Platz 15 in der Abschlusstabelle und der Gewinn der Seniorenwertung war der Lohn.
(Schmid Siegfried, SC Beilngries)

totop.gif

Bauerndiplom
13. November 2007

Pressebericht vom 23. November 2007

Marske,Werner [Ausbilder] Schandl,Wolfgang [Ausbilder] Beck,Winfried [1.Vorsitzender] Bild 0185
0185th.jpg
Die "Diplomanden" mit ihren Ausbildern Werner Marske und Wolfgang Schandl und dem 1.Vorsitzenden Winfried Beck (hintere Reihe von links)
 
"Bauerndiplom" im Schach
Eichstätter Club bot Schnupperkurs an / Jugendgruppe anvisiert
Großes Interesse am Schachspiel zeigten viele Kinder und Jugendliche im Juli beim Gesundheitstag der Eichstätter Schulen. Dies bewog den Eichstätter Schachclub zu einem kostenlosen Schnupperkurs über sechs Spielabende ab Mitte Oktober.
Daran beteiligten sich sieben Kinder. Sie lernten die Regeln und grundlegenden Fähigkeiten des Spiels. Ihre Mühe lohnte sich jetzt mit dem bestandenen "Bauerndiplom". Sie bekamen ihre Urkunden vom Vorsitzenden Winfried Beck überreicht. Zur Verbesserung der Spielstärke werden nun in einem zweiten Teil Taktik und Strategie zur Erlangung des "Turmdiploms" folgen. Angestrebt wird der Aufbau einer Jugendgruppe.
Die Ausbildung übernahmen Wolfgang Schandl, Josef Wintergerst und Werner Marske.
(Pinke Josef)

totop.gif

Blitzturnier
20. November 2007

Pl Name TWZ 1 2 3 4 5 +P
1. Eder,Franz 1708   1 1 1 ½ 3,5
2. Schandl,Wolfgang 1700 0   1 1 ½ 2,5
3. Schlinke,Eckhard 1793 0 0   1 1 2,0
4. Mödl,Ewald 1840 0 0 0   1 1,0
4. Pinke,Josef 1729 ½ ½ 0 0   1,0

+P = Pluspunkte   TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

totop.gif

Schafkopfrennen
24. November 2007

Pressebericht vom 07. Dezember 2007

Schandl,Wolfgang Rieck,Wolfgang Eder,Franz Pinke,Josef Madler,Thomas Dr. Schreiner,Georg Schön,Jakob Bild 0186
0186th.jpg
Mödl gewinnt Turnier
Am 21. vereinsinternen Schafkopfen beim Schachclub beteiligten sich diesmal 16 Spieler und kämpften über zwei Mal 40 Partien um die Punkte. Zur Halbzeit hatte dabei Ewald Mödl 46 Punkte auf seinem Konto vor Franz Eder (44) und Max Leurpendeur (30). Am Ende sicherte er sich bei 70 Zählern den ersten Platz vor Franz Eder (67) und Thomas Madler (56) nebst weiteren vier Schafkopfern mit einem positiven Ergebnis. Den Trostpreis (66 Miese) bekam diesmal Tobias Madler. Neben kleinen Geldpreisen für die ersten zwölf Spieler erhielten alle Teilnehmer Sachpreise und konnten nach fünf Stunden zufrieden den Heimweg antreten.
(Pinke Josef)

Endtabelle

Pl Name Verein 1.R 2.R GP
1. Mödl,Ewald   46 24 70
2. Eder,Franz   44 23 67
3. Madler,Thomas Dr.   32 24 56
4. Leurpendeur,Max   30 20 50
5. Wintergerst,Josef   12 20 32
6. Wußler-Marske,Susanne Gast 8 13 21
7. Rieck,Wolfgang   -30 34 4
8. Marske,Werner   -4 0 -4
9. Schreiner,Georg   0 -18 -18
10. Schandl,Wolfgang   20 -40 -20
11. Pinke,Josef   -8 -13 -21
12. Beck,Winfried   -50 26 -24
13. Doleschal,Simon   -18 -22 -40
14. Schön,Jakob   -22 -23 -45
15. Doleschal,Gerhard Gast -22 -40 -62
16. Madler,Tobias   -38 -28 -66

1.R = 1. Runde    2.R = 2. Runde    GP = Gesamt Punkte

totop.gif

Adventsfeier
08. Dezember 2007

Pressebericht vom 15. Dezember 2007

Rieck,Wolfgang Bild 0187
0187th.jpg
Feier beim Schachclub
Seine Mitglieder mit Angehörigen hatte der Eichstätter Schachclub zur Adventsfeier ins VfB-Heim eingeladen. Vorsitzender Winfried Beck wünschte allen einige unbeschwerte und besinnliche Stunden. Sein besonderer Gruß galt wie im Vorjahr Pfarrer Francesco Benini aus Walting, den Spielerfrauen, Wolfgang Rieck (Zitherspieler), Ehrenmitglied Albert Schlund sowie dem Schachnachwuchs. Pfarrer Benini und Pressewart Josef Pinke trugen mit Gedichten zum guten Gelingen bei. Nachwuchsspieler Hendrik Marske brachte eine Geschichte zu Gehör. Kleine Nikolausgeschenke erhielten Jugendspieler, die Betreuer Josef Wintergerst, Werner Marske und der Wirt des VfB-Heims. Wolfgang Rieck begleitete die Feier auf seiner Zither.
(Pinke Josef)

totop.gif

Jugendturnier
Dezember 2007

Pressebericht vom 30. Januar 2008

Wintergerst,Josef Beck,Winfried [1.Vorsitzender] Bild 0196
0196th.jpg
Stolz zeigen die jungen Schachspieler ihre Urkunden.
 
Sachser gewinnt Schach-Turnier
Im Oktober des vergangenen Jahres hatte der Eichstätter Schachclub einen kostenlosen Schnupperkurs angeboten, an dem zunächst neun Kinder teilnahmen. Die Leitung lag in den Händen von Jugendtrainer Josef Wintergerst, Werner Marske und zeitweise Wolfgang Schandl.
Die Bemühungen der Teilnehmer lohnte sich bereits mit der Erringung des "Bauerndiploms"; danach folgte das Training zum "Turmdiplom".
Erste Erfahrungen konnten jetzt alle bei einem kleinen Turnier über vier Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit sammeln. Am Ende siegte Matthias Sachser (3½ Punkte) vor Moritz Markert (3) und Hendrik Marske (2½).
Neben Urkunden für alle bekam der Gewinner einen Schach-Pokal.
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 4 Runden

Pl Name   +P -P
1. Sachser,Matthias   3,5 0,5
2. Markert,Moritz   3,0 1,0
3. Marske,Hendrik   2,5 1,5
4. Doleschal,Simon (A) 2,0 0,0
5. Ferstl,Korbinian   1,0 3,0
5. Hauptstock,Michael   1,0 3,0
5. Sachser,Lukas   1,0 3,0
8. Rinnagl,Jakob (A) 0,0 2,0
8. Wehrlein,Jean-Pierre (A) 0,0 2,0
  Marske,Werner a.K. 2,0 0,0

+P = Pluspunkte    -P = Minuspunkte
(A) = Nur Runden 1-2 gespielt    a.K. = außer Konkurrenz (verringerte Bedenkzeit)

totop.gif

Kreis-Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008

Pressebericht vom 20. Dezember 2007

Leurpendeur,Max Schandl,Wolfgang Mödl,Ewald Bild 0189
0189th.jpg
Schachclub im Pech
Am Pokalturnier für Viererteams im Schachkreis Ingolstadt/Freising beteiligten sich sieben Vereine, darunter der Schachclub Eichstätt. Im Halbfinale schieden die Domstädter trotz eines 2:2 unglücklich gegen den MTV Ingolstadt aus, weil dabei das Ergebnis an Brett 1 gewertet wird.
Hier hatte Ewald Mödl nach schwacher Eröffnung und Problemen mit der Zeit das Nachsehen. Florian Dropalla (Brett 2) und Max Leurpendeur (Brett 4) erreichten bei ausgeglichener Stellung eine Punkteteilung. Wolfgang Schandl (Brett 3) gewann überzeugend. Nun trifft im Endspiel der MTV auf den SK Freising.
(Pinke Josef)

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(5 Spieler)
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
M
T
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
NamePkt gPErfolg TL
Mödl,Ewald1 250% 1968 11 10
Dropalla,Florian½ 225% 1571 20 2½
Schlinke,Eckhard½ 150% 1830 3½  
Schandl,Wolfgang2 2100% 2176 41 31
Leurpendeur,Max½ 150% 1401   4½
Gesamt 8 56%   2

gP = Anzahl gespielter Partien    TL = DWZ-Turnierleistung

 

1/4-Finale 1/2-Finale Finale
VfB Friedrichshofen  
  SC Eichstätt 2  
SC Eichstätt    
  MTV Ingolstadt 2
MTV Ingolstadt   MTV Ingolstadt 2  
(Freilos)  
Sieger bei
7 Teilnehmern
SK Freising
SK Abensberg ½  
  SK Freising 2  
SK Freising    
  SK Freising 2
SK Ingolstadt    
  SK Ingolstadt 2  
SC Beilngries ½  

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 2007/2008
Meisterklasse

Pressebericht vom 06. März 2008

[Stellung nach dem 8.Zug von Weiß] Eder,Franz Bild 0199
0199th.jpg
Eder holt Schachtitel
An der Vereinsmeisterschaft beim Schachclub Eichstätt nahmen diesmal in der Meisterklasse nur fünf Spieler teil, die doppelrundig gegeneinander antraten. Im Endspiel zwischen Franz Eder und Ewald Mödl, der das Turnier mit einem halben Zähler Vorsprung anführte, fiel die Entscheidung. Eder, seit gut 25 Jahren Mitglied im Club, spielte von Beginn an druckvoll und gewann die Partie, als Mödl im 32. Zug durch Zeitüberschreitung aufgeben musste (Bedingung: 40 Züge in zwei Stunden).
Er konnte sich damit erstmals den Titel des Vereinsmeisters in der Meisterklasse sichern. Altmeister Josef Pinke belegte den dritten Platz, obwohl er noch zur Halbzeit an der Spitze lag. Aufsteiger Werner Marske steigerte sich erst zum Ende und verwies Max Leurpendeur noch auf den letzten Rang.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name DWZ 1 2 3 4 5 +P TL
1. Eder,Franz 1708   1 2 2 6,5 1932
2. Mödl,Ewald 1849 1   1 2 2 6,0 1816
3. Pinke,Josef 1729 ½ 1   1 4,0 1638
4. Marske,Werner 1471 0 0 1   1 2,0 1498
5. Leurpendeur,Max 1530 0 0 ½ 1   1,5 1410

+P = Pluspunkte    TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Simultan Franz Eder
04. März 2008

Pressebericht vom 13. März 2008

Wintergerst,Josef Sachser,Matthias Eder,Franz Sachser,Lukas Remold,Karl jun. Bild 0200
0200th.jpg
Im ersten Simultanspiel gegen den Schachnachwuchs blieb Franz Eder, der neue Vereinsmeister der Meisterklasse beim Schachclub Eichstätt, sieben Mal erfolgreich. Er unterlag nur Karl Remold jun. und spielte gegen Werner Marske, einem der Jugendbetreuer, Remis.
(Pinke Josef)

Ergebnisse

Weiß Schwarz Ergebnis
Sachser,Lukas Eder,Franz 0:1
Eder,Franz Sachser,Matthias 1:0
Würdinger,Martin Eder,Franz 0:1
Eder,Franz Remold,Karl jun. 0:1
Marske,Hendrik Eder,Franz 0:1
Eder,Franz Wehrlein,Jean-Pierre 1:0
Ferstl,Korbinian Eder,Franz 0:1
Eder,Franz Hauptstock,Michael 1:0
Marske,Werner Eder,Franz 1/2
Gesamt: 7½:1½ zugunsten Eder,Franz

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 2007/2008
A-Klasse

Pressebericht vom 20. März 2008

Ganea,Johann sen. [Stellung kurz vor der Entscheidung: Weiß hat Qualität und Bauern mehr] Wintergerst,Josef Bild 0197
0197th.jpg
Die Entscheidungspartie zwischen Johann Ganea sen. (links) und Josef Wintergerst
 
Ganea Klubmeister
Im Endspiel zur A-Klassen-Vereinsmeisterschaft beim Eichstätter Schachclub traf Tabellenführer Johann Ganea sen. auf Josef Wintergerst, der bei seiner ersten Teilnahme mit einem Sieg zum Führenden noch hätte aufschließen können. Ganea, seit nunmehr acht Jahren beim Club, blieb jedoch erfolgreich, sicherte sich erstmals den Titel und damit die Berechtigung zum Aufstieg in die Meisterklasse. Dritter wurde Winfried Beck vor Wolfgang Rieck, der lange Zeit in Führung gelegen hatte.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name DWZ 1 2 3 4 5 6 7 +P TL
1. Ganea,Johann sen. 1346   1 2 2 2 2 10,5 1703
2. Wintergerst,Josef   1   2 ½ 2 2 2 9,5 1542
3. Beck,Winfried 1364 0 0   2 2 7,0 1387
4. Rieck,Wolfgang 1465 0 0   1 2 2 6,5 1331
5. Böhm,Markus   0 0 ½ 1   2 2 5,5 1292
6. Kegel,Martin 1255 0 0 ½ 0 0   2 2,5 1032
7. Doleschal,Simon   ½ 0 0 0 0 0   0,5 862

+P = Pluspunkte    TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Mitgliederversammlung 07. März 2008

Pressebericht vom 01. April 2008

Eichstätter Schachclub ehrte seine Meister
Zuwachs auf 47 Mitglieder / Werner Marske jetzt stellvertretender Vorsitzender
Bei der Jahresversammlung des Eichstätter Schachclubs ließ Vorsitzender Winfried Beck das vergangene Jahr Revue passieren. Erfreut zeigte er sich über den Mitgliederzuwachs auf derzeit 47 Erwachsene und Jugendliche.
Die Teilnahme am Altstadtfest und am Gesundheitstag sowie der Aufbau einer Jugendgruppe im Oktober bereicherten den Club ebenso wie das Vereinsschafkopfen und die Adventsfeier. Großes Lob zollte er Ewald Mödl für die Homepage und Josef Pinke für seine Arbeit als Schriftführer. Sein Dank galt abschließend der Stadt, dem VfB-Wirt, den Wasserzeller Vereinen für die Benutzung des Vereinsheims sowie dem Schulförderzentrum für die Ausleihe von Schachfiguren.
Spielleiter Wolfgang Schandl und Pressewart Josef Pinke berichteten kurz von ihrer Arbeit. Einen Überblick zu Einnahmen und Ausgaben mit einem Jahresminus bei trotzdem positivem Vermögen gab Kassierer Franz Eder.
Beck übernahm die Ehrungen mit Urkunden und Pokalen für die Sieger. Vereinsmeisterschaft: Meisterklasse: 1. Franz Eder, 2. Ewald Mödl, 3. Josef Pinke; A-Klasse: 1. Johann Ganea senior, 2. Josef Wintergerst, 3. Winfried Beck; Jugend (bereits im November): 1. Matthias Sachser, 2. Moritz Markert, 3. Hendrik Marske; Pokalturnier: Eckhard Schlinke; Stadtmeisterschaft: 1. Christopher Winter, 2. Franz Eder, 3. Florian Dropalla; Blitzmeisterschaft: 1. Florian Dropalla, 2. Ewald Mödl, 3. Franz Eder und Wolfgang Schandl.
Bei den Neuwahlen gab es eine gravierende Veränderung im Vorstand: Vorsitzender wurde wieder Winfried Beck, als Stellvertreter wurde neu Werner Marske gewählt, als Kassierer wurde Franz Eder, als Schriftführer/Pressewart Josef Pinke, als Spielleiter Wolfgang Schandl, als Gerätewart Ewald Mödl, als Jugendleiter Josef Wintergerst und als Kassenprüfer Markus Böhm bestätigt.
(Pinke Josef)

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008
D-Klasse Ingolstadt-Freising

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 1 2 2 3 3 4 4 5 5 MP BP
1. JDR Ingolstadt XX   4 2 2 3 2 4 13 23,0
2. SC Eichstätt 2 0 XX   3 4* 10 17,5
3. TSV Mainburg 2 2 2 1 XX   2 7 15,0
4. SC Vohburg 1 2 2 XX   4* 6 16,0
5. VfB Friedrichshofen 4 ½ 0 0* 0* XX   4 8,5

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

 

Einzelwertung
SC Eichstätt 2
(7 Spieler)
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
2
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
4
J
D
R
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
S
C
 
V
o
h
b
u
r
g
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
4
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
2
J
D
R
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
S
C
 
V
o
h
b
u
r
g
NamePkt gPErfolg TL
Wintergerst,Josef1 617% 1190 1½ 10 10 10 1*1   20 1½
Vielberth,Manfred1 1100% 1716 21              
Marske,Werner658% 1434 31 21 20 2½   11 10  
Beck,Winfried½ 510% 806   3½ 30 30 2*1 20   20
Ganea,Johann sen.350% 1226 40           3½ 41
Madler,Tobias5 683% 1435   41 40 41 3*1 31 41 31
Schäfer,Stefan1 1100% 1473         4*1 41    
Gesamt 13½ 28 48%   0 4 3

gP = Anzahl gespielter Partien    TL = DWZ-Turnierleistung
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 2007/2008
A-Klasse Ingolstadt-Freising

Pressebericht vom 24. April 2008

Schachclub gewinnt 5:3
In der Abschlussrunde der A-Klasse spielte der Eichstätter Schachclub zu Hause gegen den SC Neustadt und blieb mit 5:3 Brettpunkten nach gut vier Stunden erfolgreich. Zwei schön herausgespielte Siege von Werner Marske und Josef Wintergerst bedeuteten dabei einen guten Auftakt. Einen weiteren Punkt verbuchte Eckhard Schlinke nach Läufervorteil. Vier Unentschieden von Ewald Mödl, Florian Hopfenbeck, Franz Eder und Andreas Osterried stellten den Endstand her, während Josef Pinke nach dem zweiten Bauernverlust als einziger aufgeben musste. Die Domstädter behaupteten somit den dritten Platz in der Tabelle.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. TSV Mainburg   5 4 6 13 44,0
2. SV Haunwöhr   5 5 4 2 5 13 40,0
3. SC Eichstätt 3 3   5 5 6 12 39,0
4. VfB Friedrichshofen 2 3   4 5 4 7 10 39,0
5. TSV Kösching 4   5 4 4 4 5 10 37,5
6. TSV Rohrbach 3 3   2 4 5 9 35,0
7. SK Freising 3 4 3 4 6   5 8 36,0
8. SC Neustadt 4 6 3 4 4   4 8 34,5
9. SCK Manching 2 3 2 4 4 4   4 6 31,0
10. SG Hepberg/Lenting 1 3 3 3 4   1 24,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(14 Spieler)
S
V
 
H
a
u
n
w
ö
h
r
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
3
S
G
 
H
e
p
b
e
r
g
/
L
e
n
t
i
n
g
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
T
S
V
 
R
o
h
r
b
a
c
h
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
2
T
S
V
 
K
ö
s
c
h
i
n
g
S
C
K
 
M
a
n
c
h
i
n
g
S
C
 
N
e
u
s
t
a
d
t
NamePkt gPErfolg TL
Mödl,Ewald844% 1767 10 11 1½ 1½ 1½ 1½ 10 1*1 1½
Madler,Thomas Dr.0 10% 1254   20         2*1 2*0  
Hopfenbeck,Florian
(Dropalla,Florian)
2 367% 1784 2*0 31 3½           2½
Schlinke,Eckhard844% 1738 3½ 40   20 21 20 30 31 31
Pinke,Josef950% 1630 40 51 2½ 3½ 41 3½ 40 41 40
Eder,Franz869% 1728 51 6½ 4½ 4½   41 51 5½ 5½
Schandl,Wolfgang750% 1594 60 71 51 50 3½ 50 61 6*1  
Leurpendeur,Max3 560% 1636 81   60 7½ 5½ 71      
Schöpka,Franz Dr.463% 1567 7½   71   6½   7½    
Schreiner,Georg350% 1599   8*0   6½   6½   7½  
Osterried,Andreas3 560% 1413     8½ 8½ 8½   81   6½
Schön,Jakob0 10% 902           80      
Wintergerst,Josef1 1100% 1604                 81
Marske,Werner383% 1682         7½     81 71
Gesamt 36 66 55%   3 3 5 6 5

gP = Anzahl gespielter Partien    TL = DWZ-Turnierleistung
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Pokalmeisterschaft 2008

Pressebericht vom 25. April 2008

Hopfenbeck,Florian [Stellung nach 12.Lf4] Madler,Thomas Dr. Bild 0203
0203th.jpg
Florian Hopfenbeck (links) im Endspiel mit Dr. Thomas Madler
 
Hopfenbeck holt Pokal
Florian Hopfenbeck heißt der Sieger des Pokalturniers beim Eichstätter Schachclub. Am Turnier beteiligten sich 16 Spieler, wobei in jeder Runde nach k.-o.-System der Verlierer ausscheiden musste. Als früherer Aktiver in Waldkirchen machte Hopfenbeck bereits als Blitzmeister im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam und sicherte sich so nun seinen zweiten Titel.
In der vierten Runde (Finale) kämpfte er nahezu vier Stunden mit Thomas Madler bei unentschiedenem Ausgang. Somit waren zur Ermittlung des Gewinners Blitzpartien (je fünf Minuten Bedenkzeit) erforderlich. Dabei bewies Hopfenbeck auch hier seine Spielstärke und gewann 2:0.
(Pinke Josef)

KO-Tabelle

TL 1/8-Finale (DWZ) 1/4-Finale 1/2-Finale  Finale 
1281 Madler,Tobias (1308) 0  
  Mödl 1  
1783 Mödl,Ewald (1824) 1    
  Mödl 0  
1630 Pinke,Josef (1684) 1      
  Pinke 0    
1280 Rieck,Wolfgang (1420) 0    
  Madler ½0
1435 Eder,Franz (1748) 0    
  Madler 1    
2079 Madler,Thomas Dr. (1826) 1      
  Madler 1  
1437 Schandl,Wolfgang (1707) 1    
  Schandl 0  
  Remold,Karl sen.   0  
Sieger bei
16 Teilnehmern
Hopfenbeck
Florian
1411 Marske,Werner (1491) 0  
  Hopfenbeck 1  
1861 Hopfenbeck,Florian (1853) 1    
  Hopfenbeck ½2  
1533 Wintergerst,Josef (1459) 1      
  Wintergerst 0    
1070 Beck,Winfried (1284) 0    
  Hopfenbeck ½2
1138 Ganea,Johann sen. (1424) 0    
  Leurpendeur 0    
1596 Leurpendeur,Max (1528) 1      
  Schlinke ½1  
1857 Schlinke,Eckhard (1780) 1    
  Schlinke 1  
862 Doleschal,Simon (862) 0  

TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Stadtmeisterschaft 2008

Pressebericht vom 14. Juni 2008

Schlinke,Eckhard [Stadtmeister] [Vorletzter Zug von Weiß: 1.Tb6 e4 2.Te3? Sd5] Schandl,Wolfgang [2. Platz] Mödl,Ewald [3.Platz] Bild 0204
0204th.jpg
Stadtmeister Eckhard Schlinke (links) in seiner Partie mit dem Drittplazierten Ewald Mödl (rechts).
Zuschauer ist der Zweite der Stadtmeisterschaft Wolfgang Schandl.
 
Schlinke gewinnt Schachtitel
An der offenen Stadtmeisterschaft beim Eichstätter Schachclub beteiligten sich diesmal nur zwölf Spieler. Das Turnier nach Schweizer System bei 20 Minuten Bedenkzeit pro Partie erstreckte sich über sieben Runden, verteilt auf zwei Spielabende.
Beim Start mit drei Partien setzten sich Eckhard Schlinke und Josef Pinke bei je 3 Punkten an die Spitze. Im zweiten Durchgang über vier Runden trumpfte Schlinke dann großartig auf und sicherte sich bereits nach dem sechsten Spiel seinen zweiten Titel als Stadtmeister, obwohl er am Ende einen Punkt an Ewald Mödl abgeben musste. Josef Pinke konnte sein Startergebnis nicht mehr entscheidend verbessern und landete auf dem vierten Platz nach Wolfgang Schandl und Ewald Mödl.
Pfarrer Francesco Benini (Walting) steigerte sich bei vier gewonnenen Partien beachtlich und belegte den fünften Rang. Olaf Drewning und Tobias Madler traten am zweiten Spieltag nicht mehr an.
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 +P BHØ
1. Schlinke,Eckhard 1780   1 0 1   1 1 1   1     6,0  
2. Schandl,Wolfgang 1707 0   1 ½ 1 1   1 1       5,5  
3. Mödl,Ewald 1829 1 0   0   1   1     1 1 5,0  
4. Pinke,Josef 1700 0 ½ 1   0   1 1       1 4,5  
5. Benini,Francesco     0   1   0 1     1 0 1 4,0  
6. Beck,Winfried 1274 0 0 0   1   0     1   1 3,0 19,0
7. Böhm,Markus   0     0 0 1   0   1   1 3,0 15,0
8. Wintergerst,Josef 1371 0 0 0 0     1     0   1 2,0 19,5
9. Drewning,Olaf (A)     0               1 1   2,0 4,5
10. Kegel,Martin 1255 0       0 0 0 1 0     ½ 1,5  
11. Madler,Tobias (A) 1308     0   1       0       1,0  
12. Doleschal,Simon       0 0 0 0 0 0   ½     0,5  

+P = Pluspunkte    BHØ = Buchholz-Wertung mit Streichwertungen (Median)
(A) Spieler ausgeschieden    TWZ = Turnier-Wertungszahl (DWZ)

totop.gif

Weinfest-Turnier in Mainburg
27. Juli 2008

Ausrichter TSV Mainburg

Pressebericht vom 22. August 2008

Schlinke,Eckhard Eder,Franz [Weinpokal-Turnier Grundversorgung] Mödl,Ewald Thalmeier,Gerhard [MAI] Bild 0205
0205th.jpg
Schachclub bei Weinturnier
Zum vierten Male hatte der TSV Mainburg zum Wein-Pokalturnier für Viererteams eingeladen. Unter den sechs Mannschaften befand sich auch der Eichstätter Schachclub mit Ewald Mödl, Eckhard Schlinke, Franz Eder und Ersatzspieler Gerhard Thalmeier vom gastgebenden Verein. Nach einem Sieg, zwei Remis und zwei Niederlagen konnten die Domstädter zusammen mit Abensberg den dritten Platz belegen.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 MP BP
1. TSV Mainburg 1   3 4 10 15,5
2. SC Neustadt/D ½   3 3 4 8 13,0
3. SK Abensberg 1   2 2 4 4 10,5
3. SC Eichstätt 1 2   2 4 4 10,5
5. TSV Rohrbach 1 2 2   2 3 8,5
6. TSV Mainburg 2 0 0 0 0 2   1 2,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(4 Spieler)
S
K
 
A
b
e
n
s
b
e
r
g
S
C
 
N
e
u
s
t
a
d
t
/
D
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
1
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
2
T
S
V
 
R
o
h
r
b
a
c
h
NamePkt gPErfolg
Mödl,Ewald3 560% 11 10 20 31 31
Schlinke,Eckhard4 580% 21 21 30 21 41
Eder,Franz550% 30 3½ 41 41 10
Thalmeier,Gerhard (MAI)1 520% 40 40 10 11 20
Gesamt 10½ 20 53% 2 1 4 2

gP = Anzahl gespielter Partien

totop.gif

Letzte Änderung dieser Seite am 23.09.2019