space
Hinweis: Veranstaltungen oder Termine im Archiv sind nur angegeben, wenn ein Mitglied des Schachclub Eichstätt daran teilnahm oder Eichstätt der Ausrichter war.

 
item.gif  Saison 2018/2019:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2017/2018:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2016/2017:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2015/2016:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2014/2015:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2013/2014:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2012/2013:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2011/2012:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2010/2011:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2009/2010:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2008/2009:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2007/2008:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2006/2007:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2005/2006:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2004/2005:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2003/2004:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 1992/1993:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine

 

Presseberichte der Saison 2006/2007


totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 26. September 2006

Am heutigen Dienstag eröffnet der Eichstätter Schachclub wieder den Spielbetrieb und beginnt mit der Vereinsmeisterschaft für die Saison 2006/07 in der Meister- und A-Klasse, in der sich auch die Senioren beteiligen können. Sollte heute ein Teilnehmer verhindert sein, so muss er sich zumindest anmelden. Beginn ist um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 29. September 2006

Schlinke,Eckhard Eder,Franz Schandl,Wolfgang Bild 0146
0146th.jpg
Der Eichstätter Schachclub holte Platz vier bei der Bezirks-Schnellschach-Meisterschaft für Vierermannschaften, die beim VfB Friedrichshofen ausgetragen wurde. In den vier Runden erzielten die Domstädter folgende Punkte: Wolfgang Schandl und Eckhard Schlinke je 3, Ewald Mödl 1½ und Franz Eder ½
Endstand: 1. SK Ingolstadt 2 (6 Punkte/9 Brettpunkte), 2. SV Ilmmünster (4/9), 3. VfB Friedrichshofen 1 (4/7½), 4. SC Eichstätt (3/8), 5. VfB Friedrichshofen 2 (3/6½)
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 10. Oktober 2006

Erst heute beginnt beim Eichstätter Schachclub die Vereinsmeisterschaft der Meisterklasse für die Saison 2006/07 mit Ewald Mödl, Aufsteiger Philip Jackert, Wolfgang Schandl, Franz Eder und Josef Pinke. Beginn um 19.30 Uhr im VfB-Heim. Weitere Interessenten können sich noch anmelden.
In der A-Klasse kam es bereits zu folgenden Begegnungen: Rieck - Kegel 2:0, Ganea - Schöpfel 1:0, Beck - Marske ½, Sailer spielfrei.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 14. Oktober 2006

Am Sonntag beginnt für den Eichstätter Schachclub in der A-Klasse des Schachkreises Ingolstadt/Freising die Punktrunde. Die Domstädter treffen dabei im ersten Auswärtsspiel auf die dritte Mannschaft des Freisinger Schachklubs. Zum Einsatz kommen die Spieler Madler, Mödl, Schlinke, Eder, Schandl, Schreiner, Leurpendeur und Schäfer. Abfahrt um 7.45 Uhr.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 17. Oktober 2006

Werner Marske meldete sich nach langer berufsbedingter Pause beim Eichstätter Schachclub zurück. Nach zwei überzeugenden Gewinnen gegen Wolfgang Rieck übernahm er nun die Führung in der A-Klasse. In einer weiteren Begegnung ließ Johann Ganea seinem Gegenüber Martin Kegel bei unterentwickelter Stellung keine Chance.
Der Punktestand: Marske 2½:½, Ganea 2:0, Rieck 2:2, Beck ½:½, Schöpfel 0:1, Kegel 0:3, Sailer ohne Partien.
In der Meisterklasse trennten sich Mödl und Schandl sowie Pinke mit Eder jeweils mit Remis.
Heute (19.30 Uhr im VfB-Heim) folgt in beiden Klassen die nächste Runde.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 19. Oktober 2006

Zum Auftakt in der Schach-A-Klasse des Spielkreises Ingolstadt/Freising gewann der Eichstätter Schachclub beim SK Freising III mit 4,5:3,5. Für Gewinne sorgten Schlinke, Eder und Schreiner. Nach unentschiedenem Partieausgang durch Mödl, Schandl und Leurpendeur stand der Sieg fest. Madler und Schäfer hatten das Nachsehen.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 21. Oktober 2006

Für die Vereinsmeisterschaft beim Schachclub in der Meisterklasse traf Franz Eder auf Wolfgang Schandl. Beim Qualitätsgewinn erkannte er dann allerdings das starke Gegenspiel von Schandl nicht und mußte aufgeben. Josef Pinke hatte beim Spiel gegen Ewald Mödl seine Entwicklung vernachlässigt, geriet am Königsflügel unter starken Angriffsdruck und hatte das Nachsehen.
In der A-Klasse traf Winfried Beck auf Johann Ganea sen., übersah den Verlust eines Läufers sowie später seines einzugsbereiten Freibauern und gab sich schließlich geschlagen. Ganea liegt nun in Führung.
Die nächste Runde folgt am kommenden Dienstag. Beginn 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 28. Oktober 2006

In der zweiten Punkterunde trifft der Eichstätter Schachclub am Sonntag auf den SC Moosburg. Die Domstädter treten an mit Mödl, Schlinke, Eder, Pinke, Schandl, Osterried, Leurpendeur und Schäfer. Beginn: 9 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 28. Oktober 2006

Schach-A-Klasse: Rieck - Beck ½, Marske - Ganea 1:0, Kegel - Sailer 0:1.
Punktestand: Marske 3½:½, Ganea 3:1, Rieck 2½:2½, Sailer 1:0, Beck 1:2, Schöpfel 0:1, Kegel 0:4.
Die nächste Runde beginnt am Dienstag um 19:30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 04. November 2006

In der zweiten Punkterunde der A-Klasse Ingolstadt/Freising traf der Eichstätter Schachclub zu Hause auf den SC Moosburg und bezog eine überraschende 2,5:5,5-Niederlage. Stefan Schäfer, Andreas Osterried, Eckhard Schlinke und Ewald Mödl verloren, Wolfgang Schandl, Max Leurpendeur und Franz Eder remisierten, Josef Pinke gewann.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 14. November 2006

Für die Vereinsmeisterschaft beim Schachclub Eichstätt erkannte Wolfgang Schandl beim starken Angriff am Königsflügel nicht die richtige Gewinnfortsetzung, so dass Josef Pinke am Ende glücklicher Sieger in der Meisterklasse blieb. Franz Eder und Ewald Mödl teilten sich den Punkt.
In der A-Klasse hatte Theo Schöpfel für seine angegriffene Dame kein Fluchtfeld mehr, verlor diese und die Partie an Winfried Beck. Maximilian Sailer übersah den Verlust seiner Dame und hatte das Nachsehen an Wolfgang Rieck. Bei Turmvorteil schloss Johann Ganea sen. sein Endspiel gegen Werner Marske erfolgreich ab.
Heute steht in beiden Klassen die nächste Runde an.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 18. November 2006

In der dritten Punkterunde der A-Klasse trifft der Eichstätter Schachclub am Sonntag zu Hause auf den Tabellenzweiten SV Haunwöhr und kann in starker Aufstellung antreten mit Mödl, Schlinke, Eder, Pinke, Schandl, Dr. Schöpka, Leurpendeur und Ganea jun. Beginn 9 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 21. November 2006

In seiner Partie mit Maximilian Sailer konnte Johann Ganea sen. am Ende mattsetzen und seine derzeit führende Position bei der Vereinsmeisterschaft beim Schachclub Eichstätt in der A-Klasse behaupten. Auch Winfried Beck blieb erfolgreich gegen Martin Kegel durch einen einzugsbereiten Freibauern zur Damenumwandlung.
Punktestand: Ganea 5:2, Marske 3½:1½, Rieck 3½:2½, Beck 3:2, Sailer 1:2, Kegel 1:5, Schöpfel 0:2.
In der Meisterklasse traf Josef Pinke auf Aufsteiger Philip Jackert, der zunächst eine ausgeglichene Partie spielte, aber dann bei ungenauer Fortsetzung durch den Verlust seines Läufers in entscheidenden Nachteil geriet und verlor.
Heute folgt in beiden Klassen die nächste Runde.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 23. November 2006

Schandl,Wolfgang Schlinke,Eckhard Schöpka,Franz Dr. Eder,Franz Leurpendeur,Max Pinke,Josef Ganea,Johann jun. Bild 0148
0148th.jpg
Schachclub erreicht 4:4
In der dritten Runde der Schach-A-Klasse trat der Eichstätter Schachclub gegen den Tabellenzweiten SV Haunwöhr an und erreichte ein 4:4. Dabei erwies sich die Gästemannschaft als sehr starker Gegner und nach mehr als drei Stunden Spielzeit stand es 3:3. Franz Schöpka, nach längerer Spielpause wieder einmal im Einsatz, überzeugte durch starkes Spiel und den ersten Gewinnpunkt. Johann Ganea jun. und Josef Pinke erzielten anschließend ein Remis.
Nach einem weiteren Erfolg für Ewald Mödl mit Hilfe eines Freibauern hatte dann Eckhard Schlinke keine Chance und der Zwischenstand ließ vor den drei restlichen Partien auf einen Gesamtsieg hoffen. Am Ende verloren aber noch Franz Eder und Max Leurpendeur, während Wolfgang Schandl durch seinen Sieg den Endstand herstellte.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 24. November 2006

Schafkopfen beim Schachclub
Der Eichstätter Schachclub führt am Samstag sein vereinsinternes Preisschafkopfen durch. Antreten werden zwölf Teilnehmer, die über zwei Mal 40 Partien um die Punkte und Plätze mit der langen Karte kämpfen werden. Beginn um 13.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 28. November 2006

Vereinsmeisterschaft Schachclub Eichstätt
Meisterklasse
Schandl - Jackert 0:1. Punktestand: 1. Pinke 2½:1½, 2. Mödl 2:1, 3. Schandl 1½:2½, 4. Jackert 1:1, 5. Eder 1:2.
A-Klasse
Ganea sen. - Rieck ½:1½, Sailer - Schöpfel 1:0, Marske - Kegel 1:0. Punktestand: 1. Ganea sen. 5½:3½, 2. Rieck 5:3 3. Marske 4½:1½, 4. Beck 3:2, 5. Sailer 2:2, 6. Kegel 1:6, 7. Schöpfel 0:3.
Heute folgt die nächste Runde.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 30. November 2006

Pinke,Josef [Der Siegertisch] Schön,Jakob Schandl,Wolfgang Schöpfel,Theo Madler,Thomas Dr. Eder,Franz Bild 0149
0149th.jpg
Pinke gewann Kartlerturnier
Beim 20. vereinsinternen Schafkopfen des Schachclubs Eichstätt waren zwölf Spieler am Start, die in zwei Mal 40 Partien um die Punkte kämpften. Josef Pinke legte dabei in der Vorrunde 72 Punkte vor, gefolgt von Franz Eder (49) und Jakob Schön (46). Als Pinke auch in der Rückrunde ein paar Punkte zulegen konnte, hatte er sich am Ende bei 79 Gesamtpunkten den ersten Platz gesichert. Auf den Plätzen folgten Thomas Madler (68), Jakob Schön (63), Franz Eder (52), Ewald Mödl (14) und Max Leurpendeur (5). Die anderen Teilnehmer hatten Minuspunkte.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 08. Dezember 2006

Schachclub feiert morgen
Am morgigen Samstag lädt der Eichstätter Schachclub ab 14 Uhr seine Mitglieder mit Frauen zur Adventsfeier ins VfB-Heim ein. Besinnliche Worte spricht Pfarrer Francesco Benini. Zur musikalischen Umrahmung trägt Wolfgang Rieck mit Zithermusik bei.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 08. Dezember 2006

Der Schachclub Eichstätt erwartet am Sonntag (9 Uhr, VfB-Heim) in der vierten Runde der A-Klasse den SK Abensberg. Gespielt wird in folgender Aufstellung: Mödl, Schlinke, Eder, Pinke, Schandl, Leurpendeur, Schreiner und Ganea jun.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 12. Dezember 2006

Vereinsmeisterschaft Schachclub Eichstätt
Meisterklasse
Jackert - Mödl 0:1
Punktestand: 1. Mödl 4:1, 2. Pinke 2½:2½, 3. Eder 2:2, 4. Schandl 1½:2½, 5. Jackert 1:3.
A-Klasse
Marske - Beck 1:0, Kegel - Schöpfel 1½:½
Punktestand: 1. Rieck 7:3, 2. Marske 6½:1½, 3. Ganea sen. 5½:4½, 4. Beck 4:3, 5. Kegel 2½:6½, 6. Sailer 2:3, 7. Schöpfel ½:6½.
Heute steht in beiden Klassen die nächste Runde an.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 14. Dezember 2006

Beck,Winfried [Briefmarken-Dokument über Schafkopf-Geschichte] Pinke,Josef Bild 0150
0150th.jpg
Winfried Beck überreicht Josef Pinke das Dokument
 
Schachclub Eichstätt feierte
Besinnliche Worte von Pfarrer Benini
Zur Adventsfeier hatte der Eichstätter Schachclub seine Mitglieder mit Angehörigen ins VfB-Heim eingeladen. Vorsitzender Winfried Beck freute sich insbesondere über die Teilnahme von Pfarrer Francesco Benini aus Walting, der früher selbst aktiver Schachspieler war. Dank sagte er auch Wolfgang Rieck für die musikalische Umrahmung auf der Zither.
In seinen besinnlichen Worten stellte Pfarrer Benini einen Bezug vom Bauern, der kleinsten und unbedeutenden Figur im Schachspiel, zur Weihnachtsgeschichte her, wo Jesus zu den Armen gehe mit den Hirten als erste Botschafter der Geburt. Er suche die Gemeinschaft mit den einfachen Leuten, wie auch beim Schach sich der König hinter die Bauern zurückziehe. Aber auch so eine kleine Figur könne wie im Leben spielentscheidend sein und die Welt mitgestalten.
Alfred Lazar und Josef Pinke trugen in Gedichten und anderen Geschichten zum guten Gelingen bei. Eine überraschende Ehrung erfuhr Josef Pinke dafür, dass er seit 20 Jahren das vereinsinterne Schafkopfrennen durchführt. Beck überreichte ihm zum Dank ein Dokument, in dem Ewald Mödl die Geschichte des "Bayerischen Schafkopfens" zusammengestellt hatte.
Viel Lob erntete Mödl daneben in seiner Bearbeitung der bekannten Geschichte "Der Münchner im Himmel" als Filmbeitrag mit Szenen aus dem Clubleben.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 16. Dezember 2006

Der Schachclub Eichstätt verlor gegen den SK Abensberg nach einer 3½:1½-Führung noch mit 3½:4½. Eckhard Schlinke, Josef Pinke und Johann Ganea jun. siegten. Georg Schreiner spielte remis. Max Leurpendeur, Ewald Mödl, Franz Eder und Wolfgang Schandl hatten das Nachsehen.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 13. Januar 2007

Beim Eichstätter Schachclub gewann Werner Marske Vor- und Rückspiel gegen Theo Schöpfel und sicherte sich vorzeitig den Vereinsmeister-Titel in der A-Klasse.
Punktestand: Marske 9½:1½, Rieck 9:3, Ganea sen. 6½:4½, Beck 4:4, Kegel 2½:7½, Sailer 2:4, Schöpfel ½:9½.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 16. Januar 2007

In der Meisterklasse des Schachclub Eichstätt traf Jackert auf Pinke, unterschätzte beim Abtausch die Stärke offener Linien am Königsflügel und geriet durch den Verlust eines Springers in entscheidenden Nachteil. Mit dem Gewinn behauptete Pinke den zweiten Platz hinter Mödl. Schandl remisierte mit Eder. Heute steht in beiden Klassen die nächste Runde an.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 23. Januar 2007

Vereinsmeisterschaft Schachclub Eichstätt
A-Klasse
Kegel - Beck 0:1, Sailer - Ganea sen. 1:0
Punktestand: 1. Marske 9½:1½, 2. Rieck 9:3, 3. Ganea sen. 6½:5½, 4. Beck 5:4, 5. Sailer 3:4, 6. Kegel 2½:8½, 7. Schöpfel ½:9½
Heute stehen in beiden Klassen Nachholbegegnungen an.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 27. Januar 2007

Marske siegt erneut
In seiner abschließenden Partie gewann der bereits feststehende Titelgewinner bei der Vereinsmeisterschaft des Schachclub Eichstätt, Werner Marske, in der A-Klasse auch gegen Max Sailer.
Punktestand: Marske 10½:1½, Rieck 9:3, Ganea sen. 6½:5½, Beck 6:4, Sailer 3:5, Kegel 2½:8½, Schöpfel ½:10½.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Mittwoch 31. Januar 2007

Mödl peilt den Titel an
Im sechsten Spiel der Meisterklasse beim Schachclub Eichstätt traf Ewald Mödl auf Philip Jackert, gewann am Ende nach Springervorteil und peilt die erfolgreiche Titelverteidigung an. Josef Pinke erreichte gegen Franz Eder ein Remis und behauptet weiter den zweiten Rang.
Punktestand: 1. Mödl 5:1 Punkte, 2. Pinke 4:3, 3. Eder 3:3, 4. Schandl 2:3, 5. Jackert 1:5
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 06. Februar 2007

In einer Nachholpartie für die Vereinsmeisterschaft beim Schachclub Eichstätt traf in der Meisterklasse Philip Jackert auf Wolfgang Schandl. Die interessante Partie musste als Hängepartie abgebrochen werden. Ewald Mödl und Franz Eder teilten sich den Punkt. Max Sailer gewann in der A-Klasse sein Spiel gegen Theo Schöpfel. Heute stehen weiter Begegnungen in beiden Klassen an.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 09. Februar 2007

Schandl,Wolfgang Schlinke,Eckhard Eder,Franz Schreiner,Georg Pinke,Josef Leurpendeur,Max Marske,Werner Bild 0151
0151th.jpg
In der fünften Runde der Schach-A-Klasse Ingolstadt/Freising trat der Eichstätter Schachclub beim letztjährigen Tabellendritten TSV Rohrbach an und feierte überraschend einen knappen 4,5:3,5-Erfolg.
Nach dem allerdings hatte es nach mehr als zwei Stunden Spielzeit noch nicht ausgesehen, denn Werner Marske, Josef Pinke und Max Leurpendeur remisierten, während Georg Schreiner nach einem Opfer seines Gegners am Königsflügel aufgab. Immerhin dauerte es noch zwei weitere Stunden, ehe Ewald Mödl, Eckhard Schlinke und Wolfgang Schandl ihre Partien gewinnen konnten. Franz Eder trat als letzter an, unterlag allerdings. Die Domstädter belegen jetzt den siebten Tabellenplatz.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 03. März 2007

In der sechsten Runde der Schach-A-Klasse erwartet der Eichstätter Schachclub am Sonntag um 9 Uhr den TSV Mainburg. Aufstellung: Mödl, Schlinke, Eder, Pinke, Schandl, Leurpendeur, Schäfer und Marske.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 08. März 2007

Vereinsmeisterschaft Schachclub Eichstätt
Jackert-Schandl 0:1, Sailer-Beck ½.
Punktestand Meisterklasse: Mödl 5½:1½, Pinke 4½:3½, Eder und Schandl je 3½:3½, Jackert 1:6;
Punktestand A-Klasse: Marske 10½:1½, Rieck 9:3, Beck 6½:4½, Ganea sen. 6½:5½, Sailer 4½:5½, Kegel 2½:8½, Schöpfel ½:11½.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 13. März 2007

Die Theorie steht am heutigen Spielabend des Schachclub Eichstätt im Mittelpunkt (19.30 Uhr, VfB-Heim). Ewald Mödl wird Möglichkeiten der Eröffnung einer Schachpartie aufzeigen, nachdem für die Vereinsmeisterschaft nur noch Sailer gegen Kegel in der A-Klasse antreten. In letzten Spielen der Meisterklasse trennten sich Mödl und Wolfgang Schandl remis, während Franz Eder gegen Philip Jackert erfolgreich blieb. In der vorletzten Partie der A-Klasse hatte Winfried Beck das Nachsehen gegen Max Sailer.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 15. März 2007

Schachclub ehrt Mitglieder
Am morgigen Freitag, 16. März, führt der Eichstätter Schachclub ab 19 Uhr im VfB-Heim seine Jahresversammlung durch. Als besonderen Gast erwartet der Klub den Eichstätter Oberbürgermeister Arnulf Neumeyer mit Informationen zum Stadtjubiläum 2008. Neben den Vorstandsberichten stehen die Punkte Ehrungen von Mitgliedern und Spielern sowie Anträge und Verschiedenes an. Alle Interessenten sind zu dem Treffen willkommen.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 16. März 2007

Mödl verteidigt Vereinsmeistertitel
An der Vereinsmeisterschaft beim Eichstätter Schachclub beteiligten sich diesmal nur fünf Spieler in der Meisterklasse bei acht möglichen Punkten im Doppelrunden-Turnier. Ewald Mödl gelang es dabei, seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Die Plätze zwei und drei belegten bei Punktgleichheit erst über die Wertung Franz Eder und Josef Pinke, während Spielleiter Wolfgang Schandl bei einem halben Zähler weniger den vierten Rang erreichte. Aufsteiger Philip Jackert als Letzter konnte bei seiner ersten Teilnahme in dieser Klasse wertvolle Erfahrungen sammeln.
Endstand: Mödl 6:2 Punkte, Eder 4½:3½ (Wertung 14,5), Pinke 4½:3½ (12,5), Schandl 4:4, Jackert 1:7
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 20. März 2007

Vom Königsbauern und dem "Stierkopf"
Schacheröffnung mit Ewald Mödl
Zur "Schachtheorie" hatte der Eichstätter Schachclub seine Mitglieder eingeladen. Ewald Mödl referierte zwei Stunden per Video-Leinwand über die "Eröffnung", die sich im allgemeinen über einen Zeitraum von bis zu 15 Zügen (Entwicklung der Figuren) erstreckt und in fünf Gruppen sowie "menschliche" Varianten eingeteilt wird.
Aus den zehn Eröffnungs-Geboten führte Mödl unter anderem an: Beginn mit dem Königs- oder Damebauern, Entwicklung von Läufer und Springer oder der ideale "Stierkopf", bei dem sich hinter den vorgezogenen Mittelbauern Läufer und Springer postieren. Zu den Fallen zählt als Klassiker das "Schäfer- oder Seekadettenmatt" mit der Entscheidung in wenigen Zügen. Beispiele zu Eröffnungen, wie "Italienisch" oder "Schottisch", beendeten seine interessanten Ausführungen.
So können am heutigen freien Spielabend die gewonnenen Erkenntnisse schon in die Praxis umgesetzt werden. Beginn ist ab 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Mittwoch 21. März 2007

Marske gewinnt Schach-A-Klasse
Bei den Vereinsmeisterschaften des Eichstätter Schachclubs in der A-Klasse gingen sieben Teilnehmer in zwei Runden an den Start. Zwölf Punkte waren maximal zu erreichen.
Als Überraschung entpuppte sich dabei Werner Marske, der 10,5 Punkte erreichte und überzeugend den Titel gewann. Vor langer Zeit hatte er kurz beim Eichstätter Klub gespielt und bis zum letzten Jahr berufsbedingt pausiert. Er besitzt damit die Spielberechtigung in der Meisterklasse für die kommende Saison. Den zweiten Platz belegte Wolfgang Rieck. Um den dritten Rang stritten sich punktgleich drei Teilnehmer, wobei die beste Wertung für Johann Ganea sen. entschied, vor Winfried Beck und Maximilian Sailer. Martin Kegel erzielte noch 2,5 Zähler, gefolgt von Theo Schöpfel.
Endstand: Marske 10½:1½ Punkte, Rieck 9:3, je 6½:5½ Ganea sen. (Wertung 31,5), Winfried Beck (25,5) und Dr. Sailer (22,25), Kegel 2½:9½, Schöpfel ½:11½.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 22. März 2007

Eder,Franz Schlinke,Eckhard Schandl,Wolfgang Madler,Thomas Dr. Pinke,Josef Bild 0156
0156th.jpg
Schachclub gewinnt 6:2
In der siebten Punkterunde der A-Klasse im Schachkreis Ingolstadt/Freising gewann der Eichstätter Schachclub beim SC Beilngries II klar mit 6:2. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit gingen dabei die Domstädter in Führung, nachdem Werner Marske remisierte und Josef Pinke seine Partie durch Aufgabe des Gegners gewann. Weiter siegten Ewald Mödl, Franz Eder und Wolfgang Schandl. Unentschieden von Dr. Thomas Madler, Eckhard Schlinke und Max Leurpendeur stellten den Endstand nach gut fünf Stunden her. Der Club belegt nun in der Tabelle mit zehn Teilnehmern bei acht Punkten den sechsten Platz.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Montag 26. März 2007

Beck,Winfried [1.Vorsitzender] [Ehrenteller] Schlund,Albert [Urkundenmappe] Bild 0153
0153th.jpg
1.Vorsitzender Winfried Beck überreicht den Ehrenteller an Albert Schlund
 
Albert Schlund zum Ehrenmitglied ernannt
Schachclub Eichstätt hielt Rückschau / Mitglieder ausgezeichnet
Rückblick auf das Jahr 2006 hielt der Eichstätter Schachclub unter seinem Vorsitzenden Winfried Beck. Dabei erwähnte Beck unter anderem die Teilnahme an Sitzungen des AK Sport, im Vorstand, die runden Geburtstage von Josef Bittl (80), Martin Kegel (85) und seinen eigenen 50., das Altstadtfest, 20. Vereinsschafkopfen sowie die Adventsfeier.
Kurz berichteten Josef Pinke (Presse, Schriftführer) und Wolfgang Schandl (Spielleiter). Kassierer Franz Eder schloss nach Einnahmen und Ausgaben mit einem Minus ab bei positivem Vermögen.
Beck übernahm dann die Ehrung von Mitgliedern für die vereinsinternen Turniere. Vereinsmeisterschaft: Meisterklasse 1. Mödl, 2. Eder, 3. Pinke; A-Klasse 1. Marske, 2. Rieck, 3. Ganea sen.; Pokalturnier: Schandl; Stadtmeisterschaft: 1. Winter (Gast), 2. Mödl, 3. Pinke.
Einstimmig erfolgte für Albert Schlund die Auszeichnung zum Ehrenmitglied für seine "besonderen Verdienste um den Club" mit Urkunde, Ehrenteller und Geschenk.
Weitere Ehrungen übernahm Rosemarie Ablaßmeier vom BLSV für Andreas Osterried, "25 Jahre Mitglied", Schach-Urkunde und Nadel des BLSV, für Franz Eder, "besondere Verdienste im Sport", Urkunde des BLSV mit Verdienstnadel in Silber, Josef Pinke, "langjährige hervorragende Verdienste im Sport", Urkunde des BLSV mit Verdienstnadel in Gold mit Kranz.
In seinem Referat zum Jubiläumsjahr 2008 sprach Eichstätts Oberbürgermeister Arnulf Neumeyer über die bereits geplanten Veranstaltungen und wünschte sich dazu eine rege Beteiligung durch die Vereine und deren Mitglieder. Wichtige Punkte waren für ihn der Entwurf eines Terminkalenders sowie die Auflage eines Stadtlesebuches.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 27. März 2007

Der Eichstätter Schachclub startet heute seine vereinsinterne und im K.-o.-System ausgetragene Pokalmeisterschaft. Beginn 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Freitag 30. März 2007

Überraschungen zum Auftakt
Am Pokalturnier des Schachclubs beteiligen sich 15 Mitglieder. Zum Auftakt gab es bereits einige überraschende Ergebnisse. So scheiterte Titelverteidiger Wolfgang Schandl an Max Leurpendeur bei zunächst aussichtsreicherer Stellung. Auch Werner Marske hatte das Nachsehen gegen Martin Kegel, nachdem er wohl dessen Fortsetzung mit einem Matt unterschätzte. Ewald Mödl hatte bei drei Mehrbauern keine Mühe zum Sieg gegen Wolfgang Rieck. Josef Wintergerst konnte Winfried Beck ebenfalls durch Matt bezwingen. Nach hartem Spiel endete die Partie zwischen Thomas Madler und Franz Eder Unentschieden. Beide müssen nun in Blitzpartien den Sieger ermitteln.
Nachzuspielen sind die Begegnungen Sailer-Ganea sen. und Jackert-Schlinke. Josef Pinke erreichte durch das Freilos die zweite Runde.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 03. April 2007

Im Pokalturnier beim Schachclub Eichstätt stehen heute die beiden Nachholspiele von Philip Jackert und Eckhard Schlinke sowie Max Sailer gegen Johann Ganea sen. an. Die "Blitzentscheidung" zwischen Dr. Thomas Madler und Franz Eder nach ihrem Remis findet erst nächste Woche statt.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Mittwoch 04. April 2007

In der vorletzten Runde der A-Klasse war der TSV Kösching beim Eichstätter Schachclub zu Gast, der knapp mit 4,5:3,5 Brettpunkten gewann. Jakob Schön und Dr. Thomas Madler remisierten, bevor Wolfgang Rieck den ersten Punkt erzielte. Im Endspiel besaß er zwei Freibauern, die er zu Damen umwandelte. Klar herausgespielte Siege von Eckhard Schlinke und Josef Pinke sorgten für den 4:1-Zwischenstand. Schließlich sicherte das Remis von Franz Eder den knappen Gewinn, während Ewald Mödl und Wolfgang Schandl diesmal das Nachsehen hatten.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 10. April 2007

Blitzentscheid bei Schachturnier
Der Schachclub Eichstätt gibt weitere Ergebnisse aus der ersten Runde der Pokalmeisterschaft bekannt: Sailer-Ganea 1:0, Jackert-Schlinke 0:1. Außerdem steht am Dienstag nach dem Remis zwischen Thomas Madler und Franz Eder die Entscheidung über das Weiterkommen in "Blitzpartien" (Bedenkzeit fünf Minuten) an. Beginn ist um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 17. April 2007

Als Letzter qualifizierte sich Franz Eder für die heutige zweite Pokalrunde beim Schachclub Eichstätt, nachdem er bei unentschiedenem Partieausgang gegen Thomas Madler im Blitzspiel mit 2:1 erfolgreich blieb. Es spielen: Leurpendeur - Sailer, Schlinke - Pinke und Eder - Mödl. Josef Wintergerst erreichte durch seinen Gewinn gegen Martin Kegel bereits die nächste Runde. Beginn ist um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 21. April 2007

In der Abschlussrunde der Schach-A-Klasse im Kreis Ingolstadt/Freising tritt der Eichstätter Schachclub beim SCK Manching an. Abfahrt ist um 8.15 Uhr.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 21. April 2007

Abgeschlossen ist die zweite Pokalrunde beim Eichstätter Schachclub. Dabei verlor Max Sailer gegen Max Leurpendeur, Josef Pinke gegen Eckhard Schlinke, Franz Eder gegen Ewald Mödl. Zuvor hatte Josef Wintergerst gegen Martin Kegel gewonnen.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 24. April 2007

Heute stehen beim Schachclub Eichstätt die beiden Halbfinal-Begegnungen des Pokalturniers an. Es treffen aufeinander: Leurpendeur - Schlinke und Mödl - Wintergerst. Beginn ist um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 26. April 2007

Schachclub erfolgreich
Zum Abschluss der Schach-A-Klasse im Kreis Ingolstadt/Freising trat der Eichstätter Schachclub beim SCK Manching an und konnte beide Punkte entführen. Allerdings hatten die Gastgeber das Handicap, dass zwei Spieler fehlten und die Domstädter nach einer Stunde Wartezeit bereits zwei Punkte für Wolfgang Schandl und Jakob Schön verbuchten.
Dann gewannen jeweils durch Aufgabe ihrer Gegner Thomas Madler und Ewald Mödl. Das Remis von Josef Pinke stellte bereits nach zwei Stunden Spielzeit bei 4,5-Brettpunkten von acht möglichen den Sieg her. Zwei Niederlagen für Eckhard Schlinke (Figurenhergabe) und Stefan Schäfer (Zeitüberschreitung vor dem 40. Zug) folgte abschließend noch ein Punktgewinn durch Franz Eder nach Damevorteil für einen Turm zum 5,5:2,5-Endstand.
Der Club belegt nun am Ende der Saison unter den zehn Teilnehmern den erfreulichen vierten Platz bei zwölf Punkten (39,0 Brettpunkte). Zu den erfolgreichsten Spielern zählten Josef Pinke, Wolfgang Schandl und Eckhard Schlinke.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 03. Mai 2007

Endspiel in der nächsten Woche
In der ersten Halbfinalbegegnung des Pokalturniers beim Eichstätter Schachclub traf Neumitglied Josef Wintergerst auf Ewald Mödl, der seine größere Routine am Ende zum Vorteil von zwei Mehrbauern und einer Figur nutzen konnte und letztlich gewann.
Im zweiten Spiel kämpften Max Leurpendeur und Eckhard Schlinke, zwei langjährige Mitglieder im Club, miteinander. Hier gelang es Schlinke schließlich, seine verbundenen Bauern mit Figurenunterstützung so weit nach vorne zu ziehen, dass Leurpendeur kein Gegenspiel mehr besaß, in sehr beengter Stellung den Springer opferte und bald darauf aufgab.
Das Endspiel bestreiten nun nächste Woche Mödl und Schlinke.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 08. Mai 2007

In der vierten Runde des Pokalturniers beim Schachclub Eichstätt stehen sich heute im Endspiel Ewald Mödl und Eckhard Schlinke gegenüber. Beide zählen im Club zu den stärksten Spielern, so dass mit einer interessanten und spannenden Partie zu rechnen ist. Beginn um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Mittwoch 23. Mai 2007

[Stellung nach dem 10.Zug von Weiß] [Gefährlicher roter (!) Stift] Schlinke,Eckhard Bild 0157
0157th.jpg
Konzentriert bei der Sache: Pokalmeister Eckhard Schlinke
 
Schlinke Pokalsieger
Mödl rennt unnötig ins Verderben
Pokalsieger im Spieljahr 2006/07 beim Eichstätter Schachclub wurde Eckhard Schlinke. Angetreten waren in dem K.-o.-Turnier 15 Spieler, bei dem nur jeweils der Gewinner die nächste Runde erreichte. So kam es bereits in der vierten Runde zum Endspiel zwischen Ewald Mödl und Schlinke, der den Titel zuvor schon dreimal erringen konnte.
Die Partie entwickelte sich bis zum 14. Zug ganz normal. Dann aber provozierte Mödl einen unnötigen Qualitätsverlust (Hergabe eines Turmes für einen Läufer) und schwächte dadurch unnötig seine Stellung. Seine Absicht war die Öffnung der g-Linie für den Angriff auf der Königsseite mit dem zweiten Turm. Der schwache Königszug auf das Feld g2 verbaute ihm aber diese Fortsetzung und ermöglichte Schlinke eine Springergabel mit Gewinn des zweiten Turms. Nun gab sich Mödl nach etwa drei Stunden Spielzeit geschlagen und verhalf Schlinke zum vierten Titel.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 12. Juni 2007

Stadtmeisterschaft des Schachclubs startet
Heute um 19.30 Uhr startet der Eichstätter Schachclub im VfB-Heim seine offene Stadtmeisterschaft, an der sich auch alle Interessierten ohne Vereinszugehörigkeit beteiligen können. Das Turnier geht über sieben Runden bei jeweils 30 Minuten Bedenkzeit. Die beiden ersten Runden werden heute ausgetragen, drei weitere folgen in einer Woche (19. Juni), bevor am 3. Juli die Abschlussveranstaltung stattfindet.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 19. Juni 2007

Schachclub ermittelt Stadtmeister
Beim Eichstätter Schachclub stehen heute, Dienstag, die Runden drei bis fünf zur offenen Stadtmeisterschaft an. Es beginnt um 19.30 Uhr mit folgenden Paarungen: Schlinke-Mödl, Schön-Leurpendeur, Schandl-Eder, Dropalla-Winter, Pinke-Ganea sen., Sailer-Beck, Stolze-Madler, Wintergerst-Elfert, Tobias Madler-Jackert, Beozzo-Kraus und Doleschal-Schöpfel; Freilos Böhm.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 23. Juni 2007

Bei den offenen Stadtmeisterschaften des Eichstätter Schachclub sind überraschend 23 Teilnehmer am Start, darunter 16 Aktive des Clubs und sieben Gastspieler. Zu diesen zählen der Titelverteidiger Christopher Winter/SV Haunwöhr, derzeit Student an der Uni, sowie der 13jährige Simon Doleschal. Nach den ersten beiden Runden führen vier Aktive des Clubs das Turnier an.
Punktestand: 2 Punkte: Leurpendeur, Mödl, Schlinke, Schön. 1,5: Dropalla, Eder, Schandl, Winter. 1: Beck, Böhm, Ganea sen., Dr. Madler, Pinke, Dr. Sailer, Stolze, Wintergerst. 0,5: Elfert, Madler Tobias.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 26. Juni 2007

Mattbilder beim Schachclub
Nachdem die beiden Abschlussrunden zur Stadtmeisterschaft erst nächste Woche folgen, bietet der Eichstätter Schachclub heute für Mitglieder und Interessierte einen Theorieabend an. Ewald Mödl wird auf der Video-Leinwand verschiedene Arten von Mattbildern darstellen. Beginn ist um 19.30 Uhr im VfB-Heim.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Dienstag 03. Juli 2007

Heute (19.30 Uhr im VfB-Heim) schließt der Schachclub Eichstätt mit den beiden letzten Runden seine offene Schach-Stadtmeisterschaft ab. Nach fünf Runden liegt Christopher Winter in Führung.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Donnerstag 05. Juli 2007

Beck,Winfried [1.Vorsitzender] [Eichstätt-Buch mit Widmung und Unterschriften] Schweiger,Georg [1.Vorsitzender Ebersberg] Bild 0159
0159th.jpg
Der Eichstätter Schachclubvorsitzende Winfried Beck (links) überreichte Gastgeber Georg Schweiger ein Eichstättbuch.
 
"Lebendschach" zum Jubiläum
Vergleichskampf an acht Brettern / Eichstätter in Ebersberg
Einen Vereinsausflug unternahm der Eichstätter Schachclub mit dem Vorsitzenden Winfried Beck zur Schachunion Ebersberg-Grafing. Georg Schweiger vom Gastverein holte die Eichstätter am Bahnhof ab.
Dem Mittagessen im Vereinsheim folgte ein Vergleichskampf an acht Brettern bei 25 Minuten Bedenkzeit pro Partie. Während die Domstädter die Vorrunde noch knapp mit 4½:3½ für sich entscheiden konnten, blieben sie in der Rückrunde beim 2:6 deutlich unterlegen.
Ein wichtiger Punkt des Besuchs war das "Lebendschach", das die Eichstätter 2008 anlässlich der 1100-Jahr-Feier der Stadt aufführen wollen. Hier machten die Ebersberger bereits vor zwei Jahren zu ihrem 40-jährigen Jubiläum ihre Erfahrungen und wollen den Domstädtern gerne ihre Kostüme ausleihen. Beck überreichte den Gastgebern in Ebersberg einen Eichstättband mit Widmung sowie Unterschriften nebst einem Kunstband der Stadt und Informationen vom Naturpark Altmühltal.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Mittwoch 18. Juli 2007

Dropalla,Florian [3. Platz] Eder,Franz [2. Platz] Winter,Christopher [1. Platz und Titelverteidiger] Schandl,Wolfgang [4. Platz und Turnierleiter] Bild 0164
0164th.jpg
Die ersten Vier der offenen Stadtmeisterschaft: Florian Dropalla, Franz Eder, Christopher Winter und Wolfgang Schandl (von links).

Winter setzt sich durch
Student gewinnt Schach-Stadtmeisterschaft
Christopher Winter (SV Haunwöhr), derzeit Student an der Eichstätter Uni, gewann auch 2007 die offene Eichstätter Schach-Stadtmeisterschaft und wiederholte damit seinen Titel aus dem Vorjahr.
Angetreten waren eine beachtliche Anzahl von 22 Teilnehmern, darunter sieben Nichtmitglieder. Das Turnier erstreckte sich über sieben Runden, verteilt auf drei Spielabende, bei 30 Minuten Bedenkzeit pro Partie.
Zum Auftakt führten bei je zwei Punkten Max Leurpendeur, Ewald Mödl, Eckhard Schlinke und Jakob Schön das Feld an. Nach der zweiten Serie mit drei Partien lag Winter knapp in Führung vor Mödl und Thomas Madler.
Glück hatte dann Winter in der sechsten Runde bei nachteiliger Stellung, als er Madler in Zeitnot noch mattsetzen konnte. Wolfgang Schandl bezwang Ewald Mödl.
Abschließend bezog Winter seine einzige Niederlage durch Eckhard Schlinke, während Franz Eder noch einen Sieg gegen Mödl verbuchte.
So lagen am Ende gleich vier Teilnehmer mit je 5½ Punkten an der Spitze, so dass teilweise erst zwei Wertungen über die endgültige Platzierung entscheiden mussten.
Nicht zufrieden war diesmal Altmeister Josef Pinke, der im Vorjahr Dritter geworden war. Er landete nur im Mittelfeld. Als jüngster Spieler brachte es Simon Doleschal auf beachtliche 2½ Punkte (Platz 17).
Endstand: 1.Winter 5½ Punkte (Wertung 24), 2.Eder 5½ (20,5), 3.Dropalla 5½ (19/18,8), 4.Schandl 5½ (19/18,3), 5.Schlinke 5, 6.Leurpendeur 4½, 7.Mödl 4 (22), 8.Madler 4 (21), 9.Wintergerst 4 (13), 10.Ganea sen. 3½, 11.Beozzo 3 (20,5), 12.Pinke 3 (20), 13.Sailer 3 (17,5), 14.Beck 3 (15), 15.Stolze 3 (13,5), 16.Schön 2½ (20), 17.Doleschal 2½ (12,5), 18.Elfert 2½ (11,5), 19.Böhm 2 (16,5), 20.Schöpfel 2 (14,5), 21.T. Madler 2 (10,5), 22.Kraus ½.
(Pinke Josef)

totop.gif

Pressebericht vom Samstag 28. Juli 2007

Ganea,Johann sen. Schlinke,Eckhard Leurpendeur,Max Schandl,Wolfgang Eder,Franz Dropalla,Florian [Wintergerst,Josef] Bild 0173
0173th.jpg
Schach: Im Rahmen des Mainburger Altstadtfestes hatte der TSV Mainburg zum dritten "Weinfest-Schachturnier" eingeladen. Neben dem Gastgeber, Abensberg und Moosburg beteiligte sich auch der Eichstätter Schachclub mit zwei Viererteams.
Eichstätt I belegte mit Eder, Dropalla, Schandl und Schlinke den dritten Platz (fünf Punkte). Eichstätt II mit Mödl, Leurpendeur, Wintergerst und Ganea sen. erreichte den fünften Rang (drei). Es gewann der Gastgeber (neun).
(Pinke Josef)

totop.gif

Letzte Änderung dieser Seite am 23.09.2019