space
Hinweis: Veranstaltungen oder Termine im Archiv sind nur angegeben, wenn ein Mitglied des Schachclub Eichstätt daran teilnahm oder Eichstätt der Ausrichter war.

 
item.gif  Saison 2018/2019:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2017/2018:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2016/2017:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2015/2016:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2014/2015:    Veranstaltungen     Termine
item.gif  Saison 2013/2014:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2012/2013:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2011/2012:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2010/2011:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2009/2010:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2008/2009:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2007/2008:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2006/2007:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2005/2006:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2004/2005:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 2003/2004:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine
item.gif  Saison 1992/1993:    Veranstaltungen     Presseberichte     Termine

 

Veranstaltungen der Saison 1992/1993

item.gif  Mitgliederversammlung SC Eichstätt
item.gif  Kreis-Pokal-Einzelmeisterschaft 1992
item.gif  Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft   22. November 1992
item.gif  Adventsfeier   01. Dezember 1992
item.gif  Vereinsmeisterschaft 1992/1993   Seniorenklasse
item.gif  Schafkopfrennen   22. Dezember 1992
item.gif  Blitzturniere   29. Dezember 1992
item.gif  Kreis-Einzelmeisterschaft   02./03./06. Januar 1993
item.gif  Kreis-Schnellschach-Einzelmeisterschaft   17. Januar 1993
item.gif  Blitzturnier   16. Februar 1993
item.gif  Vereinsmeisterschaft 1992/1993   A-Klasse
item.gif  Kreis-Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft   07. März 1993
item.gif  Kreis-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft   04. April 1993
item.gif  Pokalmeisterschaft 1993
item.gif  Bezirks-Einzelmeisterschaft   13.-17. April 1993
item.gif  Vereinsmeisterschaft 1992/1993   Meisterklasse
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 1992/1993   C-Klasse
item.gif  Mannschaftsmeisterschaft 1992/1993   A-Klasse
item.gif  Blitzmeisterschaft   19. Juni 1993
item.gif  Schnellschach-Meisterschaft   20. Juli 1993
item.gif  Stadtmeisterschaft 1993
item.gif  Volksfest-Turnier in Neuburg/D   31. Juli 1993

totop.gif

Mitgliederversammlung SC Eichstätt

Pressebericht vom 15. Oktober 1992

Viel Lob für erfolgreiche Schachspieler aus Eichstätt
Bei der Mitgliederversammlung des Eichstätter Schachclubs standen Ehrungen und ein Jahresrückblick auf dem Programm. Vorsitzender Eckhard Schlinke lobte das Engagement der Mitglieder.
Besonders dankte er Heinz Bunke, Josef Süss und Walter Weißmann für ihren Einsatz bei den Mannschaftswettkämpfen sowie Franz Eder und Max Leurpendeur für deren Betreuungsarbeit. Einen kurzen Überblick zum Spielgeschehen der vergangenen Saison gab Spielleiter Max Leurpendeur und erinnerte sowohl an die vereinsinternen Turniere als auch an die erfolgreiche Beteiligung des Vereins an Wettbewerben im Schachkreis Ingolstadt/Freising.
Der Vorsitzende ehrte folgende Spieler mit Urkunden und Pokalen: Josef Pinke (Vereinsmeister M-Klasse, Pokalsieger), Manfred Vielberth (Vereinsmeister A-Klasse), Dr. Hans Volker Dannenmann (Vereinsmeister Seniorenklasse) und Ewald Mödl (Blitz- und Stadtmeister). Ein Sonderturnier entschied die Mannschaft mit Martin Kegel, Philipp Gsell und Josef Pinke für sich. Im Neuburger Volksfestturnier erzielte das Team mit Eckhard Schlinke, Ewald Mödl, Max Leurpendeur und Jesko Arlt einen nennenswerten zweiten Platz. Bei der Teilnahme im Schachkreis behaupteten sich je eine Mannschaft in der A- und B-Klasse. Hier glänzten als beste Einzelspieler des Vereins Dr. Thomas Madler (6,5 P.) und Heinz Bunke (5,5 P.).
Im Schachkreis gehen wieder die I. Mannschaft (A-Klasse) sowie heuer erstmals eine Vierermannschaft (C-Klasse) an den Start. Der Auftakt war bereits am vergangenen Wochenende. Vereinsintern werden die Turniere wie bisher durchgeführt, wobei die Vereinsmeisterschaft in der Meister-, A- und Seniorenklasse bereits begonnen hat.
(Pinke Josef)

totop.gif

Kreis-Pokal-Einzelmeisterschaft 1992

KO-Tabelle

1. Runde 1/8-Finale 1/4-Finale 1/2-Finale Finale
Mödl,Ewald
SC Eichstätt
1  
  Mödl 1  
Hansen,Dieter
SK Ingolstadt
0    
  Mödl 0  
Eichinger,Theo
SV Ilmmünster
0      
  Flade 0    
Flade,Reinhard
SK Ingolstadt
1    
  Gürtler ½0  
Gürtler,Armin
MTV Ingolstadt
1      
  Gürtler ½3      
Stutz,Robert
TSV Großmehring
0        
  Gürtler 1    
Weglehner,Alfred
SK Neuburg/D
1      
  Weglehner ½1    
Leonhard,Wolfgang
SV Haunwöhr
0    
  Gerstner 1
Klement
MTV Ingolstadt
0    
  Zeindlmeier 0    
Zeindlmeier,Thomas
SK Ingolstadt
1      
  Hornung 0 *    
Korsch- Liewers,Richard ½        
  Hornung 1      
Hornung,Hans Dr.
SK Ingolstadt
½      
  Gerstner ½3  
Gerstner,Bernhard
MTV Ingolstadt
1    
  Gerstner 1    
Mosler
TSV Ingolstadt/N
0      
  Gerstner 1 *  
Leurpendeur,Max
SC Eichstätt
0    
  Benini 0  
Benini,Francesco
SK Ingolstadt
1  
Sieger bei
28 Teilnehmern
Gerstner
Bernhard
Weber,Arnold
SV Ilmmünster
1  
  Weber 0  
Birthelmer,Volker
SV Haunwöhr
0    
  Maier 1 *  
Fürst,Gerhard
MTV Ingolstadt
0      
  Maier 1    
Maier,Alexander
VfB Friedrichshofen
1    
  Maier 1  
Pellet,Peter
SV Ilmmünster
½      
  Pellet 0      
Hohl,Ernst
SCK Manching
½        
  Eitel 0 *    
Winkelmeier,Alfred
SCK Manching
0      
  Eitel 1    
Eitel,Harald
MTV Ingolstadt
1    
  Maier 0
Eichinger
SV Haunwöhr
     
(Freilos) Eichinger 0    
  Moser ½1    
Moser,Anton
SV Wettstetten
  Moser 1      
(Freilos)      
  Huber 0  
Kürzinger,Hubert
SV Ilmmünster
     
(Freilos) Kürzinger 0    
  Huber ½3  
Huber,Edwin
SV Ilmmünster
  Huber 1  
(Freilos)  

* = Partie nicht gespielt (kampflos)
 

Pressebericht vom 02. Oktober 1992

Favoriten im Kreis-Einzelpokal nicht zu stoppen
Mit den ersten beiden Runden wurde beim Schachclub Ingolstadt der Kreis-Einzelpokal des Schachkreises Ingolstadt/Freising gestartet. Insgesamt gingen dabei 28 Teilnehmer an den Start. Dabei setzten sich ausnahmslos die Favoriten in der ersten Runde durch. Nur Dr. Hornung vom SK Ingolstadt mußte nach einem Remis gegen Korsch-Liewers (z.Zt. vereinslos) in den Blitzentscheid, den er 3,5:2,5 gewann.
Auch in der zweiten Runde gab es durchwegs wieder lauter Favoritensiege zu vermelden. Dabei besiegte der Neuzugang des VfB Friedrichshofen, Alexander Maier, den Pokalgewinner des Vorjahres, Arnold Weber vom SV Ilmmünster. Durch diesen Erfolg meldete der Friedrichshofener damit eigene Ansprüche auf den Pokalgewinn in diesem Jahr an.
(kw)

totop.gif

Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft
22. November 1992

Ausrichter ESV Ingolstadt

Pressebericht vom 28. November 1992

17 Vierermannschaften aus dem Schachbezirk Oberbayern kämpften beim ESV Ingolstadt um den Titel des Blitzmeisters. Das Viererteam des Eichstätter Schachclubs kam auf Platz 15. Für die Domstädter punkteten: Ewald Mödl 6 Punkte, Jesko Arlt (5), Eckhard Schlinke (3,5) und Franz Eder (1,5).
(Pinke Josef)

Endtabelle

Pl Verein MP BP
1. SK Ingolstadt 1 31,0 57,5
2. SC Starnberg 1 29,0 49,0
3. SC Gröbenzell 26,0 47,5
: : :
15. SC Eichstätt 5,0 16,0
:
:
weitere 2 Mannschaften :
:

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(4 Spieler)
M
T
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
S
C
 
S
t
a
r
n
b
e
r
g
 
2
S
C
 
N
e
u
a
u
b
i
n
g
S
C
 
S
t
a
r
n
b
e
r
g
 
1
S
K
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
 
2
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
/
N
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
1
S
C
 
G
r
ö
b
e
n
z
e
l
l
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
2
S
K
 
G
r
ä
f
e
l
f
i
n
g
P
S
V
 
D
o
r
f
e
n
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
1
S
C
 
P
e
i
s
s
e
n
b
e
r
g
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
2
E
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
S
K
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
 
1
Name (Brett)Pkt gPErfolg
Mödl,Ewald (1)5 1533% 0 0 0 0 ½ 1 0 ½ 1 0 0 0 1 1* 1 0
Eder,Franz (2)169% 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 1 0 0
Schlinke,Eckhard (3)1622% ½ 0 1 0 0 1 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0
Arlt,Jesko (4)5 1631% 1 0 0 0 1 0 0 0 1 0 1 0 0 1 0 0
Gesamt 15 63 24% 0 1 0 2 0 ½ 0 1 1 1 3 1 0

gP = Anzahl gespielter Partien
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Adventsfeier
01. Dezember 1992

Pressebericht vom 14. Dezember 1992

Zur Adventsfeier: Geschichten über die Faszination des Schachspiels
Der Schachclub Eichstätt veranstaltete im VfB-Heim seine Adventsfeier. Vorsitzender Eckhard Schlinke würdigte die Verdienste des im November gestorbenen Hans Narr. Franz Wehle las drei Geschichten aus dem Krystufekschen Buch "Das flambierte Schachspiel", die von der Faszination des Schachspiels, dem Abschied eines Schachspielers sowie dem Intrigenspiel um die Nachfolge des Kaisers Claudius handelten. Aus dem Vereinsleben 1991/92 hatte Josef Pinke heitere Begebenheiten aufgezeichnet.
Georg Schreiner erinnerte mit einem Gedicht an frühere Zeiten und brachte noch zwei weitere Gedichte aus den "Heiteren Versen" von Eugen Roth. Wolfgang Rieck besorgte die musikalische Gestaltung der Feier auf der Zither. Am Ende dankte Vorsitzender Eckhard Schlinke den Aktiven für ihre Beiträge.
(Pinke Josef)

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 1992/1993
Seniorenklasse

Pressebericht vom 03. Februar 1993

Bei fünf Siegen und einem Remis sicherte sich Heinz Bunke überzeugend die Senioren-Meisterschaft des Schachclubs Eichstätt und startet nächste Saison in der Meisterklasse. Albert Schlund belegte Platz zwei vor Franz Wehle und Martin Kegel.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name DWZ 1 2 3 4 5 +P TL
1. Bunke,Heinz 1679   2 2   5,5 1836
2. Schlund,Albert 1688 ½   2 2   4,5 1701
3. Wehle,Franz 1429 0 0   ½ 2,0 1373
4. Kegel,Martin 1367 0 0 ½   0 0,5 1252
5. Braun,Michael       ½ 1   1,5 1429

+P = Pluspunkte    TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Schafkopfrennen
22. Dezember 1992

Pressebericht vom 28. Dezember 1992

Ewald Mödl gewinnt Weihnachtsschafkopfen
Mit dem bereits traditionellen Weihnachtsschafkopfen beendete der Eichstätter Schachclub seinen Spielbetrieb in diesem Jahr. In zwei Runden zu je 40 Spielen kämpften die zwölf Teilnehmer um die begehrten Punkte. Abschließend reichten 34 Pluspunkte dem zweiten Vorsitzenden Ewald Mödl zum Sieg. Auf den folgenden Plätzen qualifizierten sich Michael Kasparik und Josef Pinke (je 26), Franz Eder und Georg Schreiner (je 24) sowie als Letzter mit positivem Punktekonto Tim Dannenmann (16). Den Trostpreis als Vorletzter konnte sich Dr. Hans Volker Dannenmann sichern.
(Pinke Josef)

Endtabelle

Pl Name Verein 1.R 2.R GP
1. Mödl,Ewald SC Eichstätt 12 22 34
2. Kasparik,Michael SC Eichstätt 20 6 26
2. Pinke,Josef SC Eichstätt -14 40 26
4. Eder,Franz SC Eichstätt -8 32 24
4. Schreiner,Georg SC Eichstätt 6 18 24
6. Dannenmann,Tim SC Eichstätt 24 -8 16
7. Vielberth,Manfred SC Eichstätt 14 -18 -4
8. Holzschuh,Uwe Wirt VfB-Heim -40 26 -14
9. Weißmann, Gast -2 -16 -18
10. Bittl,Josef SC Eichstätt -4 -28 -32
11. Dannenmann,Hans-Volker Dr. SC Eichstätt -4 -30 -34
12. Weißmann,Walter SC Eichstätt -4 -44 -48

1.R = 1. Runde    2.R = 2. Runde    GP = Gesamt Punkte

totop.gif

Blitzturniere
29. Dezember 1992

Abschlusstabelle Turnier 1 (Doppelrundig)

Pl Name 1 2 3 4 5 +P
1. Mödl,Raimund   1 2 2 2 7,0
2. Eign,Jakob 1   2 1 5,5
3. Obermeier,Thomas 0 ½   1 2 3,5
4. Schlinke,Eckhard 0 0 1   2 3,0
5. Ludwig,Matthias 0 1 0 0   1,0

+P = Pluspunkte

Abschlusstabelle Turnier 2 (Einrundig)

Pl Name 1 2 3 4 5 6 +P
1. Mödl,Ewald   1 0 1 1 1 4,0
2. Schlinke,Eckhard 0   1 1 ½ 1 3,5
3. Eign,Jakob 1 0   0 1 1 3,0
4. Mödl,Raimund 0 0 1   0 1 2,0
5. Ludwig,Matthias 0 ½ 0 1   0 1,5
6. Obermeier,Thomas 0 0 0 0 1   1,0

+P = Pluspunkte

totop.gif

Kreis-Einzelmeisterschaft
02./03./06. Januar 1993

Ausrichter SC Eichstätt

Pressebericht vom 15. Januar 1993

Harald Eitel erneut Schach-Einzelmeister
Die Einzelmeisterschaften im Schachkreis Ingolstadt/Freising in den Meisterklassen I und II sowie der A-Jugend fanden in Eichstätt statt. Die Beteiligung von 58 Spielern aus 16 Vereinen war gut. Mit Kornelia Popp (MTV Ingolstadt) und Anneliese Then (SK Neuburg) gingen auch zwei Frauen an den Start. Gespielt wurden sechs Runden nach Schweizer System.
In der Meisterklasse I traten 24 Teilnehmer an, von denen sich einige im Vorjahr qualifiziert hatten, während die restlichen entsprechend ihrer Spielstärke nach der deutschen Wertung dazu kamen. Harald Eitel (MTV Ingolstadt), der in den vergangenen Jahren bereits zweimal gewonnen hatte, spielte erneut großartig auf und sicherte sich mit 5,5 Punkten überzeugend die Meisterschaft.
Auf den nächsten Plätzen folgten Edwin Huber (SV Ilmmünster), Thomas Trapp (TSV Ingolstadt-Nord) und Georgi Issakadze (MTV Ingolstadt) mit je 4,5 Zählern erst über die Buchholzwertung. Als einer der stärksten Spieler vom Eichstätter Schachclub belegte Ewald Mödl mit 4,0 Punkten den fünften Rang. Voraussichtlich haben sich damit bereits alle fünf für die Bezirks-Einzelmeisterschaft qualifiziert.
23 Teilnehmer kämpften in der Meisterklasse II, darunter die beiden Frauen. Hier wurde Gerhard Fürst (MTV Ingolstadt) mit 5,5 Punkten Titelträger vor Hans Oberländer (5,0 SK Neuburg) und Thomas Stark (4,5 TSV Kösching).
Mit je 4,0 Punkten erfolgte für Theo Eichinger (SV Ilmmünster), Alfred Weglehner (SK Neuburg) und Peter Pellet (SV Ilmmünster) die endgültige Plazierung über die Wertung. Anneliese Then und Kornelia Popp erzielten je 2,5 Zähler. In seinem 72. Lebensjahr vollbrachte Martin Kegel vom Eichstätter Schachclub mit dem gleichen Resultat eine beachtliche Leistung. Sechs Teilnehmer sind im nächsten Jahr in der Meisterklasse I spielberechtigt.
Die A-Jugend war mit elf Teilnehmern besetzt. Anton Knitl verteidigte seinen Titel mit 5,0 Punkten erfolgreich und kann künftig in der Meisterklasse I antreten. Auf den Plätzen folgen bei je 4,0 Punkten Daniel Weißland (MTV Ingolstadt) und Dieter Hansen (SK Ingolstadt).
(Pinke Josef)

Pressebericht vom 22. Januar 1993

Senior Martin Kegel überzeugte bei Schachkampf
Mit 71 Jahren ältester Teilnehmer bei den Einzelmeisterschaften in Eichstätt
 
Auch Teilnehmer aus Eichstätt erzielten bei den in der Bischofstadt ausgetragenen Einzelmeisterschaften des Schachkreises Ingolstadt/Freising teilweise beachtliche Erfolge. Der Eichstätter Schachclub richtete - wie gemeldet - die Wettkämpfe aus. Dabei vollbrachte der 71jährige Martin Kegel als ältester Teilnehmer eine mit Beifall bedachte Leistung. Er schaffte in der Meisterklasse II, die mit 23 Spielern besetzt war, 2,5 Punkte und kam damit auf den 17. Rang.
Eckhard Schlinke und das engagierte Helferteam des Schachclubs Eichstätt werteten die Meisterschaft im Kolpingsaal als einen vollen Erfolg. Teams aus 16 Vereinen beteiligten sich daran. Stadträtin Gudrun Gloßner hieß sie alle als Schirmherrin willkommen.
Sie lobte auch den gastgebenden Verein für seine Anstrengungen. Besonders hob sie die Tatsache hervor, daß sich zwei Frauen unter den Wettkämpfern befanden. Die Meisterschaften, wünschte sie, "mögen dem Schachspiel neue Freunde gewinnen".
Sie sah schließlich bei der Siegerehrung ihre guten Wünsche bestätigt. Raimund Mödl erfaßte die Ergebnisse mit Hilfe einer EDV-Anlage und erstellte die Tabellen, die über den Verlauf des Turniers (sechs Runden nach Schweizer System in den Meisterklassen I und II sowie der A-Jugend) informierten.
Ewald Mödl trat als einer der stärksten Eichstätter Spieler auf. Er belegte mit 4,0 Zählern in der Meisterklasse I den fünften Rang und qualifizierte sich damit für die Teilnahme an der Oberbayerischen Bezirks-Einzelmeisterschaft. Jesko Arlt, der erstmals bei einem solchen Turnier antrat, schaffte 2,0 Punkte und damit den 21. Platz.
Fünf Eichstätter befanden sich unter den 23 Teilnehmern in der Meisterklasse II: Max Leurpendeur kam auf 3,5 Punkte und damit auf den neunten Platz. Eckhard Schlinke schaffte 3,0 Punkte (zehnter Platz), Wolfgang Rieck erzielte 3,0 Punkte (13. Platz), Martin Kegel 2,5 Punkte (17. Rang) und Heinz Bunke 2,0 Punkte (19. Platz).
Turnierleiter und Kreisspielleiter Karl Weiß aus Ilmmünster und Schirmherrin Gudrun Gloßner nahmen gemeinsam die Siegerehrung vor. Sie überreichten den drei Erstplazierten jeder Gruppe Urkunden und Pokale. Zusätzlich vergab Eckhard Schlinke Erinnerungspreise an einen Teilnehmer im Rollstuhl, an die beiden Damen sowie an den jüngsten und ältesten Teilnehmer.
Der Kreisspielleiter dankte zusätzlich den Sponsoren für ihre Beiträge zum Gelingen der Veranstaltung: Sparkasse Eichstätt, Brauerei Gutmann in Titting, BayWa Eichstätt, Getränkefachmarkt Ritter aus Friedrichshofen und Schirmherrin Gloßner.
(Pinke Josef)

Endtabelle Allgemeine Klasse I nach 6 Runden

Pl Name Verein DWZ +P BH W2 TL
1. Eitel,Harald MTV Ingolstadt 2079 5,5     2181
2. Huber,Edwin SV Ilmmünster 2027 4,5 17,0 121,0 2057
3. Trapp,Thomas TSV Ingolstadt/N 1725 4,5 17,0 114,0 2042
4. Issakadze,Georgi MTV Ingolstadt 1941 4,5 15,5   2072
5. Mödl,Ewald SC Eichstätt 1906 4,0     2083
6. Kürzinger,Hubert SV Ilmmünster 1818 3,5 23,0   2053
7. Duraku,Emin MTV Ingolstadt 2004 3,5 22,0 117,0 2128
8. Zeindlmeier,Thomas SK Ingolstadt 1916 3,5 22,0 108,0 1964
9. Eichinger,Günther SCK Manching 1921 3,0 22,5   1994
10. Thäte,Ralf SV Ilmmünster 1845 3,0 19,5   1878
11. Stutz,Robert TSV Großmehring 1669 3,0 19,0   1950
12. Gratzer,Heinrich VfB Friedrichshofen 1739 3,0 18,5 106,5 1852
13. Gerstner,Bernhard MTV Ingolstadt 2079 3,0 18,5 103,0 1879
14. Wolf,Hans-Dietrich SK Freising 2026 3,0 17,5 114,0 1858
15. Weiß,Karl SV Ilmmünster 1749 3,0 17,5 104,0 1876
16. Völler,Johannes SC Vohburg 1911 3,0 12,5   1770
17. Rauchecker,Robert TSV Großmehring 1640 2,5     1765
18. Dörfler,Ewald SK Freising 1847 2,0 19,5   1808
19. Winkelmeier,Alfred SCK Manching 1802 2,0 17,5   1702
20. Peter,Herbert TSV Mainburg 1834 2,0 15,5   1739
21. Arlt,Jesko SC Eichstätt 1782 2,0 11,5   1687
22. Brüderle,Konrad SK Neuburg/D 1824 1,5 17,0 95,0 1689
23. Moser,Anton SV Wettstetten 1762 1,5 17,0 93,5 1641
24. Kroll,Wolfgang SK Neuburg/D 1834 1,0     1570

+P = Pluspunkte    BH = Buchholz-Wertung    W2 = Verfeinerte Wertung    TL = DWZ-Turnierleistung

Endtabelle Allgemeine Klasse II nach 6 Runden

Pl Name Verein DWZ +P BH W2 TL
1. Fürst,Gerhard MTV Ingolstadt 1641 5,5     2107
2. Oberländer,Hans SK Neuburg/D   5,0     2053
3. Stark,Thomas TSV Kösching 1502 4,5     1840
4. Eichinger,Theo SV Ilmmünster 1687 4,0 18,5   1742
5. Weglehner,Alfred SK Neuburg/D 1700 4,0 17,0   1785
6. Pellet,Peter SV Ilmmünster 1453 4,0 16,5   1733
7. Buchta,Peter MTV Ingolstadt 1606 3,5 23,5   1880
8. Lohr,Werner TSV Mainburg 1640 3,5 23,0   1801
9. Leurpendeur,Max SC Eichstätt 1716 3,5 16,0   1727
10. Schlinke,Eckhard SC Eichstätt 1716 3,0 19,5   1606
11. Rist,Richard TSV Mainburg 1595 3,0 17,0 115,5 1675
12. Aunkofer,Günther SC Neustadt/D 1696 3,0 17,0 109,5 1601
13. Rieck,Wolfgang SC Eichstätt 1473 3,0 14,5   1461
14. Löffler,Walter TSV Mainburg 1464 2,5 22,0   1566
15. Then,Anneliese SK Neuburg/D 1579 2,5 19,0   1597
16. Lautner,Peter SK Neuburg/D   2,5 15,5   1474
17. Kegel,Martin SC Eichstätt 1364 2,5 15,0   1377
18. Popp,Kornelia MTV Ingolstadt 1363 2,5 13,0   1417
19. Bunke,Heinz SC Eichstätt 1710 2,0 22,5   1553
20. Götz,Gerhard TSV Kösching 1650 2,0 16,5   1439
21. Schumertl,Erich TSV Mainburg 1496 2,0 16,0 102,5 1478
22. Hausbeck,Dieter SC DT Neufahrn 1536 2,0 16,0 85,5 1510
23. Trocha,Georg TSV Großmehring 1489 2,0 13,5   1174

+P = Pluspunkte    BH = Buchholz-Wertung    W2 = Verfeinerte Wertung    TL = DWZ-Turnierleistung

Endtabelle A-Jugend nach 6 Runden

Pl Name Verein DWZ +P BH W2 TL
1. Knitl,Anton SC Neustadt/D 1823 5,0     1931
2. Weißland,Daniel MTV Ingolstadt 1790 4,0 22,5   1799
3. Hansen,Dieter SK Ingolstadt 1471 4,0 21,5   1726
4. Götz,Manfred TSV Kösching 1652 3,5 20,5   1619
5. Ausfelder,Roland MTV Ingolstadt 1191 3,5 20,0   1476
6. Stahlschmidt,Karsten SV Ilmmünster 1688 3,5 18,5   1616
7. Nittel,Christian MTV Ingolstadt 1088 3,5 16,0   1413
8. Mayer,Markus TSV Kösching 1736 3,0     1474
9. Wieczorek,Andreas SV Ilmmünster 1241 2,0 15,0   1111
10. Glück,Ulrich SC Neustadt/D 1136 2,0 14,0 86,0 1144
11. Löffler,Sebastian TSV Mainburg 1235 2,0 14,0 84,5 1187

+P = Pluspunkte    BH = Buchholz-Wertung    W2 = Verfeinerte Wertung    TL = DWZ-Turnierleistung

Pressebericht vom 04. Januar 1993

Frauen haben eine Schwellenangst vorm Schach
Von 59 Spielern bei den Einzelmeisterschaften nur zwei Teilnehmerinnen
 
Keine fünf Minuten konnten es manche Spieler am Schachbrett aushalten, nachdem die Einzelmeisterschaften des Schachkreises Ingolstadt-Freising im Eichstätter Kolpingsaal eröffnet waren. 59 Teilnehmer aus 25 Vereinen traten am Wochenende zur Meisterschaft an, die entscheidenden Partien werden am kommenden Wochenende stattfinden.
"Daß die Spieler andauernd aufstehen, liegt an ihrer Nervosität", erklärte Eckhard Schlinke, der als Vorsitzender des Eichstätter Schachclubs für die Organisation des Turniers verantwortlich ist. Tatsächlich lag am Samstag schon vor der Begrüßung durch Schirmherrin Gudrun Glossner Spannung in der Luft. "Hier treten viele Spitzenleute an", stellte der Eichstätter Heinz Bunke fest. Trotzdem läßt er sich nicht aus der Ruhe bringen. Wer in der Meisterklasse II startet, macht vorrangig nur aus Spaß mit, meint Bunke.
Da sind die Jugendlichen ehrgeiziger: Sie haben nichts zu verlieren und trotzen den "alten Hasen" oft ein Remis oder mehr ab. "Die Jungen muß man ernst nehmen, da darf man nicht leichtsinnig werden", sagt Martin Kegel, der mit 72 Jahren der älteste Turnierteilnehmer ist. Der 13jährige Christian Nittel aus Ingolstadt nickt und meint, er habe keine Hemmungen, ältere Gegner in Schwierigkeiten zu bringen.
Doch Schach bringt nicht nur die Generationen einander näher, sondern ist auch "eine der wenigen Sachen, die Männer und Frauen gemeinsam machen können", meint eine Neuburgerin, die als eine von zwei Frauen an den Meisterschaften teilnimmt. "Frauen haben eine unbegründete Schwellenangst vor dem Schachspielen", meint Eckhard Schlinke zu den wenigen weiblichen Vereinsmitgliedern; die Neuburgerin ergänzt: "Frauen könnten es genauso gut. Aber weil Schach zu lernen so aufwendig ist, lassen sie die Finger davon." Sie sieht nicht fern und beschäftigt sich statt dessen täglich mit dem königlichen Spiel.
Die meisten Spieler bereiteten sich durch Übung auf das Turnier vor, einige jedoch zogen Fachliteratur hinzu und spielten berühmte Eröffnungen oder ganze Partien immer wieder nach. Nach den Turnierregeln müssen 40 Züge in zwei Stunden gemacht werden; wenn dann kein Sieger feststeht, wird eine halbe Stunde nachgespielt. Wer die meisten seiner sechs Partien gewinnen kann, ist Turniersieger. Aber auch die Nächstplazierten gehen nicht leer aus: Der Schachclub konnte Sponsoren finden, die neun Pokale stifteten. Von dem für Außenstehende oft unverständlichen Ritus sollten sich interessierte Schachanfänger nicht abhalten lassen: "Abgesehen davon, daß es hier keine Alters- und Geschlechtsunterschiede gibt, hat Schach in der ganzen Welt die gleichen Regeln", erklärte Eckhard Schlinke. Ein Gegner wird sich also immer finden lassen.

totop.gif

Kreis-Schnellschach-Einzelmeisterschaft
17. Januar 1993

Ausrichter SK Neuburg/D

Pressebericht vom 22. Januar 1993

Mödl und Leurpendeur mit jeweils vier Punkten
Die Einzelmeisterschaft des Schachkreises Ingolstadt/Freising als Schnellschachturnier führte der SK Neuburg durch. Zu spielen waren sieben Runden nach Schweizer System. Der Eichstätter Schachclub beteiligte sich daran gleich mit sechs Spielern, von denen Ewald Mödl (9.) und Max Leurpendeur (11.) mit je vier Punkten am erfolgreichsten abschnitten. Weitere Plazierungen der Eichstätter: 16. Schlinke 3, 19. T. Dannenmann 3, 25. Gsell 1,5, 26. Arlt 1,0.
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name Verein +P BH
1. Weinberger,Wolfgang SK Freising 6,5  
2. Gerstner,Bernhard MTV Ingolstadt 5,5  
3. Richter,Klaus SK Neuburg/D 5,0 28,5
: : :
9. Mödl,Ewald SC Eichstätt 4,0 26,5
: : :
11. Leurpendeur,Max SC Eichstätt 4,0 19,0
: : :
16. Schlinke,Eckhard SC Eichstätt 3,0 25,5
: : :
19. Dannenmann,Tim SC Eichstätt 3,0 21,0
: : :
25. Gsell,Philipp SC Eichstätt 1,5  
26. Arlt,Jesko SC Eichstätt 1,0  

+P = Pluspunkte    BH = Buchholz-Wertung

totop.gif

Blitzturnier
16. Februar 1993

Abschlusstabelle

Pl Name 1 2 3 4 5 6 7 8 +P SB
1. Eign,Jakob   1 1 ½ 1 1 0 1 5,5  
2. Mödl,Ewald 0   1 1 1 0 1 1 5,0 15,00
3. Pinke,Josef 0 0   1 1 1 1 1 5,0 12,50
4. Madler,Thomas Dr. ½ 0 0   0 1 1 1 3,5 8,25
5. Schreiner,Georg 0 0 0 1   ½ 1 1 3,5 7,75
6. Arlt,Jesko 0 1 0 0 ½   1 0 2,5  
7. Schlinke,Eckhard 1 0 0 0 0 0   1 2,0  
8. Weißmann,Walter 0 0 0 0 0 1 0   1,0  

+P = Pluspunkte    SB = Sonneborn-Berger-Wertung

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 1992/1993
A-Klasse

Pressebericht vom 20. März 1993

Eckhard Schlinke Gewinner der A-Klasse
Abgeschlossen wurde inzwischen beim Eichstätter Schachclub die Vereinsmeisterschaft der A-Klasse, in der sechs Teilnehmer doppelrundig gegeneinander angetreten waren. Erster Vorsitzender Eckhard Schlinke sicherte sich mit einer überzeugenden Leistung den Titel und steigt somit wieder in die Meisterklasse auf, für die er sich nach dreijähriger Spielpause neu qualifizieren mußte. Lediglich 1,5 Punkte gab er an Jesko Arlt ab, der zusammen mit Michael Kasparik zum erstenmal in dieser Klasse startete. Der Nachwuchs-Schachspieler Tim Dannenmann erzielte den dritten Rang.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name DWZ 1 2 3 4 5 6 +P TL
1. Schlinke,Eckhard 1701   ½ 2 2 2 2 8,5 1869
2. Arlt,Jesko 1764   2 ½ 7,0 1738
3. Dannenmann,Tim 1656 0 0   2 2 2 6,0 1678
4. Kasparik,Michael 1356 0 0   1 2 4,5 1559
5. Weißmann,Walter 1509 0 ½ 0 1   1 2,5 1434
6. Rieck,Wolfgang 1472 0 ½ 0 0 1   1,5 1360

+P = Pluspunkte    TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Kreis-Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft
07. März 1993

Ausrichter SK Freising

Pressebericht vom 11. März 1993

SC Eichstätt belegte den fünften Platz
Der Eichstätter Schachclub beteiligte sich mit einer Mannschaft am Schnellschachturnier des Schachkreises in Freising und konnte bei 6:6 Punkten mit dem fünften Platz sehr zufrieden sein. Zu spielen waren sechs Runden bei 30 Minuten Bedenkzeit pro Partie. Das beste Einzelergebnis erzielte Max Leurpendeur mit fünf Punkten, gefolgt von Jesko Arlt (4), Raimund und Ewald Mödl (je 3), Eckhard Schlinke (2,5) und Franz Eder (2).
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 6 Runden

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. SK Freising 1   4   5 5   6 6   12 30,5
2. MTV Ingolstadt 1 2   5       10 24,0
3. SV Ilmmünster     3 3     5 5 8 22,0
4. SV Hepberg 1 1 3         5 6 7 19,5
5. SC Eichstätt 3     3 5     6 19,5
6. VfB Friedrichshofen 1   3   4 4     5 17,0
7. SC Vohburg       1 2   5 3 4 5 16,5
8. SK Freising 2 0   1     2 1   4 13,0
9. SK Ingolstadt 0   1     3   3 10,5
10. MTV Ingolstadt 2     1 0 ½   2   0 7,5

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(6 Spieler)
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
1
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
S
V
 
I
l
m
m
ü
n
s
t
e
r
M
T
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
 
2
M
T
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
 
1
S
C
 
V
o
h
b
u
r
g
Name (Brett)Pkt gPErfolg
Mödl,Ewald (1)3 650% ½ 0 1 ½ 0 1
Mödl,Raimund (2)3 650% 0 1 0 1 0 1
Arlt,Jesko (3)4 667% 0 1 1 1 0 1
Leurpendeur,Max (4)5 683% 1 1 1 1 1 0
Schlinke,Eckhard (5)642% 0 0 0 1 ½ 1
Eder,Franz (6)2 633% 0 0 0 1 0 1
Gesamt 19½ 36 54% 3 3 5

gP = Anzahl gespielter Partien

totop.gif

Kreis-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft
04. April 1993

Ausrichter SCK Manching

Pressebericht vom 14. April 1993

Eichstätter Team auf dem neunten Rang
Bei der Blitzschach-Meisterschaft des Kreises Ingolstadt/Freising für Vierer-Mannschaften belegte die Vertretung des Eichstätter Schachclubs in Manching unter elf Teilnehmern den neunten Platz. Das beste Einzelergebnis erzielte dabei Max Leurpendeur mit acht Punkten, gefolgt von Mödl (7,5), Schlinke (7) und Jesko Arlt (5).
(Pinke Josef)

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(4 Spieler)
S
K
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
/
N
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
2
S
V
 
H
e
p
b
e
r
g
S
V
 
I
l
m
m
ü
n
s
t
e
r
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
1
S
C
K
 
M
a
n
c
h
i
n
g
S
K
 
N
e
u
b
u
r
g
E
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
T
S
V
 
K
ö
s
c
h
i
n
g
S
K
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
/
N
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
2
S
V
 
H
e
p
b
e
r
g
S
V
 
I
l
m
m
ü
n
s
t
e
r
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
1
S
C
K
 
M
a
n
c
h
i
n
g
S
K
 
N
e
u
b
u
r
g
E
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
T
S
V
 
K
ö
s
c
h
i
n
g
Name (Brett)Pkt gPErfolg
Mödl,Ewald (1)1934% 0 1 1* 1 ½ 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0 0 1 1 0 0
Arlt,Jesko (2)4 1921% 0 0 1* 1 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 0 0 0 0 0 1
Schlinke,Eckhard (3)6 1932% 1 0 1* 0 0 0 0 1 0 1 0 1 1 0 1 0 0 0 0 0
Leurpendeur,Max (4)8 1942% 0 1 1* 0 1 0 1 1 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1
Gesamt 24½ 76 32% 1 2 4* 2 0 1 2 0 2 1 2 2 1 1 0 1 2 1 2

gP = Anzahl gespielter Partien
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Pokalmeisterschaft 1993

Pressebericht vom 29. April 1993

Eckhard Schlinke Schach-Pokalsieger
Als Vereinsmeister der A-Klasse beim Eichstätter Schachclub war nun der 1. Vorsitzende, Eckhard Schlinke, mit dem Sieg im Pokalfinale bereits zum zweitenmal in der laufenden Saison erfolgreich. 13 Spieler waren am Turnier beteiligt, darunter erstmals auch Jakob Schön, der Ende des vorigen Jahres vom SC Beilngries zum Eichstätter Club gekommen war. Schlinke hatte sich durch Siege über Heinz Bunke und Josef Pinke für das Pokalendspiel gegen Max Leurpendeur qualifiziert. Dank aktiverer Stellung erzielte er letztlich entscheidenden Vorteil zum Pokalsieg, den er schon einmal in der Saison 1985/86 für sich verbuchen konnte.
Die offene Stadtmeisterschaft, an der jeder interessierte Schachspieler teilnehmen kann, beginnt am 11. Mai.
(Pinke Josef)

KO-Tabelle

TL 1/8-Finale 1/4-Finale 1/2-Finale Finale
1303 Bunke,Heinz    
  (Freilos) Bunke 0  
  Schlinke 1  
2170 Schlinke,Eckhard   Schlinke 1    
  (Freilos)    
  Schlinke 1
1343 Kegel,Martin      
  (Freilos) Kegel 0    
  Pinke 0  
1862 Pinke,Josef 1    
  Pinke 1  
1510 Mödl,Ewald 0  
Sieger bei
13 Teilnehmern
Schlinke
Eckhard
1333 Wehle,Franz 0  
  Arlt 0  
1588 Arlt,Jesko 1    
  Leurpendeur 1  
1836 Leurpendeur,Max 1      
  Leurpendeur 1    
1276 Kasparik,Michael 0    
  Leurpendeur 0
1184 Rieck,Wolfgang 0    
  Schön 0    
1579 Schön,Jakob 1      
  Eder 0  
1728 Eder,Franz 1    
  Eder 1  
1293 Weißmann,Walter 0  

TL = DWZ-Turnierleistung

totop.gif

Bezirks-Einzelmeisterschaft
13.-17. April 1993

Ausrichter TV Tegernsee

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name Verein DWZ +P BH-
1. Kretschel,Klaus SC Unterpf./Germ. 2126 5,5  
2. Huch,Reiner SK Töging 2108 5,0 26,0
3. Mooser,Stefan PSV Dorfen 2246 5,0 23,5
: : :
20. Mödl,Ewald SC Eichstätt 1943 2,0 18,5

+P = Pluspunkte    BH- = Buchholz-Wertung mit Streichwertung (schlechteste)

totop.gif

Vereinsmeisterschaft 1992/1993
Meisterklasse

Pressebericht vom 15. Mai 1993

Mödl Vereinsmeister beim Schachclub Eichstätt
Bei der Vereinsmeisterschaft des Eichstätter Schachclubs konnte nun auch die Meisterklasse abgeschlossen werden. Angetreten waren sieben Spieler in dem doppelrundigen Turnier mit zwölf möglichen Punkten. Überzeugender Sieger und damit Vereinsmeister wurde Ewald Mödl mit 10,5 Punkten, wobei er neben neun Punktgewinnen nur noch dreimal remisierte. Titelverteidiger Josef Pinke schaffte mit knappem Vorsprung den zweiten Platz vor Thomas Madler, der durch aufstrebende Spielstärke überraschte.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name DWZ 1 2 3 4 5 6 7 +P TL
1. Mödl,Ewald 1942   1½* 2 2 2 10,5 2034
2. Pinke,Josef 1915 ½   ½ 2 7,5 1835
3. Madler,Thomas Dr. 1761 ½   1 1 1 2 7,0 1822
4. Eder,Franz 1683 ½ ½ 1   ½* 2 6,0 1770
5. Schreiner,Georg 1738 0 ½ 1 ½   2 5,5 1725
6. Leurpendeur,Max 1718 0 ½ 1 ½   1 4,5 1662
7. Vielberth,Manfred 1535 0 0 0 0 0 1   1,0 1444

+P = Pluspunkte    TL = DWZ-Turnierleistung
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 1992/1993
C-Klasse

Abschlusstabelle C-Klasse

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. SC Eichstätt 2   3 1 4 3 4 4* 14 27,5
2. SC Pfeffenhausen 1   1 4* 4 4 14 25,0
3. SC Reichertshofen 3   2 2 3 2 3 4* 13 23,0
4. SK Moosburg   3 2 2 3 4 12 23,0
5. SK Neuburg/D 3 ½ ½ 2 ½   3 4* 3 4* 11 20,0
6. SK Freising 4 0 3 2 1   2 4* 3 3 10 19,5
7. TSV Kösching 2 ½ 1 2 1 2   4* 6 17,0
8. TSV Ingolstadt/N 2 1 0* 2 2 0* 0*   0* 0* 4 7,5
9. VfB Friedrichshofen 3 0 0 1 1 1 1 ½ 4*   2 3 10,5
10. SC DT Neufahrn 2 0* 0 0* 0 0* 1 0* 0* 2   1 3,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(7 Spieler)
S
C
 
P
f
e
f
f
e
n
h
a
u
s
e
n
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
/
N
 
2
S
K
 
N
e
u
b
u
r
g
/
D
 
3
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
 
3
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
4
T
S
V
 
K
ö
s
c
h
i
n
g
 
2
S
C
 
R
e
i
c
h
e
r
t
s
h
o
f
e
n
S
C
 
D
T
 
N
e
u
f
a
h
r
n
 
2
S
K
 
M
o
o
s
b
u
r
g
NamePkt gPErfolg
Eder,Franz4 667% 11 1*1 1½ 11 11   10 1*1 1½
Obermeier,Thomas779% 20 2½ 21 21 21 11   2*1 21
Weißmann,Walter779% 31 3½ 31 3*1 31 21 21 3*1 30
Gsell,Philipp463%     41 41   3½ 30 4*1  
Bunke,Heinz1 1100%   41              
Ludwig,Matthias2 2100%         41 41      
Kegel,Martin1 333% 41           40   40
Gesamt 21½ 30 72% 3 3 4 4 1 4*

gP = Anzahl gespielter Partien
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Mannschaftsmeisterschaft 1992/1993
A-Klasse

Pressebericht vom 06. Mai 1993

Eichstätter Schachteam schaffte den Aufstieg
Nach Abschluß der neunten Punkterunde im Schachkreis Ingolstadt/Freising ging für beide Teams des Eichstätter Schachclubs diesmal eine sehr erfolgreiche Spielsaison zu Ende. Eichstätt I trennte sich in der letzten Runde der A-Klasse 4:4 gegen den SV Wettstetten, belegte damit in der Tabelle den zweiten Platz und spielt in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga. Am Erfolg waren E. Mödl, Pinke, Madler, R. Mödl, Schreiner, Leurpendeur, Schlinke, Arlt und Fuchs sowie als Ersatzspieler Bunke und Süss beteiligt. Der C-Klassen-Vierer mit Eder, Obermeier, Weißmann und Gsell sowie Ludwig und Kegel wurde trotz der 1,5:2,5-Niederlage in Moosburg überzeugend Meister in dieser Klasse. Am kommenden Dienstag startet der Club die "offene Stadtmeisterschaft" über sieben Runden nach Schweizer System, an der sich jeder interessierte Spieler beteiligen kann.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle A-Klasse

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. SC Hepberg   5 6 4 4 6 16 43,0
2. SC Eichstätt 3   2 4 5 8 7 13 46,5
3. SK Freising 3 2 6   4 5 5 3 4 12 38,0
4. SV Wettstetten 4 4   4 4 4 7 11 41,5
5. TSV Ingolstadt/N 3   6 5 10 39,0
6. SK Neuburg/D 2 4 3 4   4 6 9 37,0
7. SC Beilngries 3 4 2 4   4 7 36,0
8. SC Vohburg 0 5 4 3   6 7 31,0
9. TSV Mainburg 2 4 1 1 2 4   4 25,0
10. SC DT Neufahrn 2 4 2   1 23,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(12 Spieler)
S
K
 
F
r
e
i
s
i
n
g
 
3
T
S
V
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
/
N
S
C
 
V
o
h
b
u
r
g
S
C
 
H
e
p
b
e
r
g
S
K
 
N
e
u
b
u
r
g
/
D
 
2
T
S
V
 
M
a
i
n
b
u
r
g
 
2
S
C
 
D
T
 
N
e
u
f
a
h
r
n
S
C
 
B
e
i
l
n
g
r
i
e
s
S
V
 
W
e
t
t
s
t
e
t
t
e
n
NamePkt gPErfolg
Mödl,Ewald961% 20 1½ 11 10 2½ 11 21 2½ 11
Pinke,Josef7 978% 1½ 21 21 20 11 21 1½ 11 21
Madler,Thomas Dr.4 850% 30 30 31 30 31 31 31   30
Mödl,Raimund1 1100% 41                
Schreiner,Georg2 450%   40 41     41     40
Leurpendeur,Max881%   51 51 4½ 51 50 41 41 51
Schlinke,Eckhard7 978% 5½ 61 61 51 40 61 51 31 6½
Arlt,Jesko6 875%   71 71 7½ 6½ 71 6½ 51 7½
Eder,Franz½ 150%               6½  
Fuchs,Gerhard5 863% 60 8*1 81 61 71 81 71 70 80
Bunke,Heinz1 425% 70       80   8½ 8½  
Süss,Josef0 20% 80     80          
Gesamt 45½ 71 64% 2 8 3 5 7 4

gP = Anzahl gespielter Partien
* = Partie nicht gespielt (kampflos)

totop.gif

Blitzmeisterschaft
19. Juni 1993

Pressebericht vom 29. Juni 1993

noimg_19930629pb.jpg
Die drei Erstplazierten der Eichstätter Blitzschach-Vereinsmeisterschaft: Anton Halbich, Ewald Mödl und Josef Pinke (von links)
 
Ewald Mödl verteidigte seinen Blitzschach-Vereinstitel souverän
Überzeugender Blitzmeister des Schachclubs Eichstätt wurde Ewald Mödl mit 17 von 18 möglichen Punkten und verteidigte damit seinen Titel. Das Turnier besitzt eine lange Tradition, denn seit 1953 wird es jährlich zum Gedächtnis an verdiente Vorsitzende ausgetragen. Bis 1988 erinnerte es an Jakob Schmidt, nun an Karl Leesch. Angetreten waren zehn Teilnehmer, die doppelrundig bei fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie gegeneinander kämpften. Zu den Favoriten zählte auch Anton Halbich (Würzburg), der bereits vor mehr als 30 Jahren Jugendspieler im Verein war und zur Zeit beruflich in Eichstätt weilt. Während er zur Halbzeit noch mit einem halben Zähler Vorsprung in Führung lag, büßte er in der Rückrunde drei Punkte ein und sicherte sich den zweiten Platz vor Josef Pinke.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 +P
1. Mödl,Ewald   2 1 2 2 2 2 2 2 2 17,0
2. Halbich,Anton 0   1 2 2 2 2 2 2 14,5
3. Pinke,Josef 1 1   0 2 2 2 1 2 2 13,0
4. Madler,Thomas Dr. 0 0 2   1 1 2 2 2 1 11,0
5. Schreiner,Georg 0 ½ 0 1   1 2 ½ 1 7,5
6. Leurpendeur,Max 0 0 0 1 1   1 1 1 2 7,0
7. Arlt,Jesko 0 0 0 0 0 1   2 2 1 6,0
7. Schlinke,Eckhard 0 0 1 0 1 0   1 6,0
9. Kasparik,Michael 0 0 0 0 1 1 0 1   1 4,0
9. Lazar,Alfred 0 0 0 1 ½ 0 1 ½ 1   4,0

+P = Pluspunkte

totop.gif

Schnellschach-Meisterschaft
20. Juli 1993

Pressebericht vom 30. Juli 1993

Leurpendeur gewann Schnellschachturnier
Zum Saisonende führte der Eichstätter Schachclub ein Schnellschachturnier durch, bei dem pro Partie nur 15 Minuten Bedenkzeit festgelegt wurden. Max Leurpendeur hatte einen guten Tag und sicherte sich mit 5,5 Punkten den Titel vor Ewald Mödl und Eckhard Schlinke, wobei bei gleicher Punktzahl jeweils der direkte Vergleich ausschlaggebend für die abschließende Plazierung war. Nur mit einem halben Zähler weniger folgten Jesko Arlt und Georg Schreiner.
(Pinke Josef)

Abschlusstabelle

Pl Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 +P
1. Leurpendeur,Max   1 1 0 1 0 1 1 ½ 5,5
2. Mödl,Ewald 0   ½ 1 0 1 1 1 1 5,5
2. Schlinke,Eckhard 0 ½   1 0 1 1 1 1 5,5
4. Arlt,Jesko 1 0 0   1 1 0 1 1 5,0
5. Schreiner,Georg 0 1 1 0   1 1 0 1 5,0
6. Lazar,Alfred 1 0 0 0 0   1 1 1 4,0
7. Rieck,Wolfgang 0 0 0 1 0 0   1 1 3,0
8. Schön,Jakob 0 0 0 0 1 0 0   1 2,0
9. Kegel,Martin ½ 0 0 0 0 0 0 0   0,5
a.K. Eign,Jakob ½ 0 1 1 0 1 1 1 1 6,5

+P = Pluspunkte    a.K. = außer Konkurrenz

totop.gif

Stadtmeisterschaft 1993

Pressebericht vom 05. August 1993

noimg_19930805pb.jpg
Entführte den Titel nach Unterfranken: Anton Halbich.
 
Eichstätter Titel an Halbich
An der offenen Stadtmeisterschaft des Eichstätter Schachclubs nahmen 15 Spieler über sieben Runden teil. Stadtmeister wurde Anton Halbich (DJK Versbach bei Würzburg) mit sechs Punkten dank besserer Wertung. Titelverteidiger Ewald Mödl erzielte zwar ebenfalls die gleiche Punktzahl, belegte aber wegen der schlechteren Zweitwertung den zweiten Rang. Als früherer Angehöriger des Schachclubs Beilngries überraschte Jakob Schön mit fünf Punkten auf dem dritten Platz vor Spielleiter Max Leurpendeur, der 4,5 verbuchen konnte. Die endgültige Plazierung erfolgte bei mehrfacher Punktgleichheit oft erst über die zweite Wertung.
(Pinke Josef)

Endtabelle nach 7 Runden

Pl Name DWZ R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 +P BH- W2
1. Halbich,Anton   6w½ 7s1 12s1 9w1 2w1 3s½ 5w1 6,0 26,5 180,5
2. Mödl,Ewald 1973 7w1 *1 8w1 3s1 1s0 5w1 6s1 6,0 26,5 158,0
3. Schön,Jakob 1575 11w1 13s1 5w1 2w0 9s1 1w½ 7s½ 5,0    
4. Leurpendeur,Max 1735 13w0 6s½ 11w1 8s½ 10w1 7s½ 12s1 4,5    
5. Pinke,Josef 1910 9w1 8s1 3s0 12w1 6w1 2s0 1s0 4,0 28,0  
6. Madler,Thomas Dr. 1781 1s½ 4w½ 15s1 13w1 5s0 8s1 2w0 4,0 26,5 167,5
7. Arlt,Jesko 1757 2s0 1w0 14s1 15w1 13s1 4w½ 3w½ 4,0 26,5 161,0
8. Bunke,Heinz 1711 14s1 5w0 2s0 4w½ 12s1 6w0 10s1 3,5 24,0  
9. Schlinke,Eckhard 1755 5s0 14w1 10s1 1s0 3w0 12w½ *1 3,5 23,0  
10. Rieck,Wolfgang 1458 15w0 11s1 9w0 14w1 4s0 13s1 8w0 3,0 19,5 148,0
11. Weißmann,Walter 1499 3s0 10w0 4s0 *1 15w1 14s½ 13w½ 3,0 19,5 127,5
12. Schreiner,Georg 1734 *1 15s1 1w0 5s0 8w0 9s½ 4w0 2,5 23,5 140,5
13. Kasparik,Michael 1429 4s1 3w0 *1 6s0 7w0 10w0 11s½ 2,5 23,5 138,5
14. Kegel,Martin 1366 8w0 9s0 7w0 10s0 *1 11w½ 15s1 2,5 19,0  
15. Wehle,Franz 1424 10s1 12w0 6w0 7s0 11s0 *1 14w0 2,0    

+P = Pluspunkte    BH- = Buchholz-Wertung mit Streichwertung (schlechteste)    W2 = Verfeinerte Wertung
* = Freilos

totop.gif

Volksfest-Turnier in Neuburg/D
31. Juli 1993

Abschlusstabelle

Pl Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 MP BP
1. SK Ingolstadt   2 2 3 4 3 3 4 4 18 31,0
2. SC Rain a.L. 1 2   3 ½ 3 3 2 3 4 3 3 16 26,5
3. SC Aichach 1 2 1   3 2 2 4 4 4 15 29,0
4. SV Ilmmünster 1   3 3 14 26,5
5. VfB Friedrichshofen 1 1 2   3 3 4 11 22,0
6. VSC Donauwörth ½ 1 ½ 1   3 2 3 4 11 20,0
7. SC Aichach 2 0 2 2 ½ 1   3 3 1 3 10 18,0
8. SK 1872 Neuburg/D 1 1 0 ½ 2 1   2 2 5 13,5
9. SC Eichstätt 1 0 0 ½ 1 1 2   2 4 12,5
10. SC Rain a.L. 2 0 1 ½ 1 1 3 2 ½   3 12,0
11. SC Neustadt/D 0 1 0 1 0 0 1 2   3 9,0

MP = Mannschaftspunkte    BP = Brettpunkte

 

Einzelwertung
SC Eichstätt
(4 Spieler)
S
K
 
1
8
7
2
 
N
e
u
b
u
r
g
/
D
S
C
 
N
e
u
s
t
a
d
t
/
D
V
S
C
 
D
o
n
a
u
w
ö
r
t
h
S
V
 
I
l
m
m
ü
n
s
t
e
r
S
C
 
A
i
c
h
a
c
h
 
2
S
C
 
R
a
i
n
 
a
.
L
.
 
2
S
K
 
I
n
g
o
l
s
t
a
d
t
S
C
 
R
a
i
n
 
a
.
L
.
 
1
S
C
 
A
i
c
h
a
c
h
 
1
V
f
B
 
F
r
i
e
d
r
i
c
h
s
h
o
f
e
n
Name (Brett)Pkt gPErfolg
Eign,Jakob (1)2 1020% 1 0 ½ 0 0 ½ 0 0 0 0
Mödl,Ewald (2)5 1050% 1 1 1 0 0 1 1 0 0 0
Arlt,Jesko (3)2 1020% 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0
Schlinke,Eckhard (4)1035% 0 0 0 ½ 1 1 0 0 0 1
Gesamt 12½ 40 31% 2 2 ½ 1 1 0 0 1

gP = Anzahl gespielter Partien

totop.gif

Letzte Änderung dieser Seite am 23.09.2019